weather-image
19°

Sanitäter-Nachwuchs war bei Bildungsrallye erfolgreich

0.0
0.0
Bildtext einblenden
An der Station Erste-Hilfe-Praxis zeigten die Teilnehmer, welche Kenntnisse sie in den heimischen JRK-Gruppen schon erworben haben. (Foto: BRK TS)

Fridolfing – Rund 100 Kinder und Jugendliche trafen sich zur Bildungsrallye des Jugendrotkreuzes (JRK) in Fridolfing. Gemeinsam mit etwa 45 Rotkreuz-Helfern erlebten sie zwei unterhaltsame, interessante und abwechslungsreiche Tage. Neben klassischen Rotkreuz-Inhalten wie Erster Hilfe in Theorie und Praxis standen dabei Kreativität, Wissen, Kameradschaft und Spaß im Vordergrund.


Der erste Tag am Veranstaltungsgelände rund um die Fridolfinger Mittelschule begann mit der Begrüßungsansprache und einem gemeinsamen Abendessen, wobei die Teilnehmer von der BRK-Feldküche bestens verpflegt wurden. Im Kreativteil konnten die Teilnehmer beim Basteln ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Eine Feuershow der »Feuerdeifen« läutete anschließend das altersgerechte Abendprogramm ein. Dabei erfreute sich besonders die große Hüpfburg des Kreisjugendrings großer Beliebtheit.

Anzeige

18 Gruppen traten in vier Altersklassen an

Nach einer gemeinsamen Übernachtung in der Schulturnhalle wurden am nächsten Tag die elf Stationen der Bildungsrallye in Angriff genommen. Die 18 Gruppen, die in vier Altersklassen an den Start gingen, konnten an jeder Station Punkte durch Wissen, Geschick und Teamgeist sammeln. Themen der Stationen waren unter anderem Erste-Hilfe-Praxis, Erste-Hilfe-Theorie, Rotkreuz-Wissen, Allgemeinwissen, Bayern, musisches Geschick und Gerüche erkennen. Spielestationen lockerten den Parcours auf.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen folgte die Preisverleihung. In den Altersklassen Bambini (6 bis 9 Jahre) und Stufe III (17 bis 26 Jahre) schnitt die Bereitschaftsjugend aus Fridolfing jeweils sehr gut ab. In der Stufe I (10 bis 13 Jahre) sammelte die Gruppe der Wasserwacht Chieming die meisten Punkte. Und in der Stufe II (14 bis 16 Jahre) zeigte die Jugend der Wasserwacht Tettenhausen das größte Wissen und Geschick. Die Tettenhausener Gruppe wird aller Voraussicht nach auch Gastgeber für die Bildungsrallye 2017 sein.

Das Fazit von JRK-Kreisjugendleiter Andreas Hunglinger fiel positiv aus: »Die Bildungsrallye ist gut gelaufen. Der Parcours wurde gut angenommen, das Essen war hervorragend und die Zusammenarbeit zwischen den Teams, Schiedsrichtern und Helfern klasse.« fb