weather-image
14°

Lesereise in fantastische Welten

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zehn Gymnasiastinnen gestalteten im Rahmen ihres P-Seminars eine Lesereise unter dem Titel »Abenteuer in fantastischen Welten«. Dabei stellten sie Achtklässlern verschiedene Bücher aus den Bereichen »Abenteuer und Fantasie« vor. Szenen wurden aber nicht nur vorgelesen, sondern auch vorgespielt. (Foto: Mix)

Traunreut – Auch wenn für die Jugendlichen heute der Umgang mit PC, Smartphone und sonstigen elektronischen Medien selbstverständlich und nicht mehr wegzudenken ist, so behält doch das Buch offenbar noch immer seinen Reiz. Zehn junge Frauen des Johannes-Heidenhain-Gymnasiums gestalteten im Rahmen ihres P-Seminars eine Lesereise unter dem Titel »Abenteuer in fantastischen Welten« und stellten dabei ihre »Top-Ten« an interessanten Büchern vor.


In den vergangenen eineinhalb Jahren befassten sich die Schülerinnen verstärkt mit dem Medium Buch und allem, was dazu gehört. Ziel und Abschluss des P-Seminars unter Leitung von Lehrerin Claudia Mayer war die Lesereise in dieser Woche, bei der die Seminarteilnehmerinnen ihren Mitschülern aus den achten Klassen Bücher aus den Bereichen »Abenteuer und Fantasie« vorstellten, die sie selber für spannend und lesenswert halten.

Anzeige

Im Vorfeld hatten sie anhand einer Umfrage herausgefunden, dass diese beiden Genres am gefragtesten sind. Es galt dann für die Schülerinnen, Buchhandlungen und Verlage zu kontaktieren, von denen sie kostenlose Leseexemplare erhielten. Sie besuchten auch die Verlagsgruppe Random House in München und dabei in erster Linie deren Jugendbuchverlag, um sich ausführlich informieren zu lassen.

Die Hauptarbeit des Seminars bestand jedoch über Monate darin, die Vielfalt der Bücher, in denen es um Abenteuer und fantastische Welten geht, zu lesen, zu bewerten und die Favoriten herauszusuchen. Ihre Top Ten stellten sie nun in einer Schulstunde den Achtklässlern vor und gaben zu jedem Buch eine kurze Einführung, die Lust darauf machte, weiterzulesen. Auf sehr abwechslungsreiche Art und Weise gestalteten sie die Lesereise mit Erzählungen, dem Vorlesen einzelner Passagen und sogar dem Spiel einer kleinen Szene.

Die Buben und Mädchen im Publikum lauschten mit großer Aufmerksamkeit und passten offenbar auch gut auf. Denn am Ende gab es ein Gewinnspiel, in dem drei Fragen zu den Büchern beantwortet werden mussten. Der Gewinner erhielt ein Buch seiner Wahl und auch die übrigen Schüler nutzten im Anschluss an die Präsentation die Gelegenheit, in den Büchern zu blättern. mix