weather-image
20°

Kampf gegen Rassismus: Mittelschulen im Landkreis bekennen mit dem »blauen Tag« Farbe

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Ein deutliches Zeichen gegen Rassismus setzten die Schüler nahezu aller Mittelschulen im Landkreis Traunstein. Unter dem Motto »Farbe bekennen« kamen die Schüler blau gekleidet in den Unterricht, um gegen Rassismus und Intoleranz zu demonstrieren. Die Schülersprecher der Mittelschulen im Landkreis haben sich bei ihrem letzten Treffen dafür entschieden, an dieser Initiative teilzunehmen, die sich für ein besseres Miteinander in der Schulgemeinschaft einsetzt. Dieser sogenannte »blaue Tag« wurde wiederum von allen Landkreisschülersprechern im Rahmen des letzten großen Treffens in München ins Leben gerufen. Unter der Leitung von Markus Schmidt, Koordinator für die SMV-Arbeit im Landkreis, organisierten und leiteten die Schülersprecher verschiedene Aktionen an ihren jeweiligen Schulen. Durch Plakate, Durchsagen und Versammlungen der SMV wurden alle Schüler informiert und mobilisiert. Die Siegsdorfer Mittelschule bildete mit großen Buchstabentafeln einen blau unterlegten Schriftzug »Wir sind gegen Rassismus!« (Bild links). Die Ruhpoldinger Mittelschule erstellte mit riesigen, selbst gebastelten Buchstaben »MS Ruhpolding gegen Rassismus«. Die Schüler der Mittelschulen in Traunreut und in Trostberg stellten sich im Pausenhof so auf, dass sie ein blaues Ausrufezeichen bildeten. Auch an der Unterwössner Grund- und Mittelschule waren alle Schüler in blauer Kleidung zum Unterricht gekommen (Bild rechts), was vor allem Schulleiter Otto Manzenberger sehr freute. Darüber hinaus war Rassismus natürlich auch ein Thema im Unterricht. Jede Schule beteiligte sich auf ihre Art und trug so zum Gelingen der Aktion bei. (Fotos: Schmidt/Flug)


 
Anzeige