weather-image
21°

Ein Dankeschön für die Lernpaten

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zum Dank für die Unterstützung kreierten die Abschlussschüler der M 10 für die Lernpaten ein großes Buffet. (Foto: T. Eder)

Grassau – Die Projektgruppe der Mittelschule Grassau organisierte im Rahmen ihrer Abschlussprüfungen einen ganz besonderen Vormittag mit einem reichhaltigen Buffet und einer Bilderausstellung. Und dies nicht nur um gute Noten zu erhalten, sondern vor allem um sich bei den 30 Lernpaten zu bedanken.


Schulleiter Johannes Zeitel erklärte in der festlich dekorierten Schulaula, wie wichtig die Lernpaten seien. Über 30 Lernpaten engagieren sich ehrenamtlich für die Schüler, helfen bei Hausaufgaben und Schulaufgabenvorbereitungen und unterstützten die Jugendlichen auch bei den Vorbereitungen auf die Abschlussprüfungen. Dieses Buffet mit vielen verschiedenen Speisen sei ein Dankeschön der Schüler an die engagierten Lernpaten, betonte Zeitel.

Anzeige

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Warme und kalte Vorspeisen, verschiedene Suppen und Salate wurden von den Hauswirtschaftsschülern, die sich und ihre Kochkünste selbstbewusst vorstellten, gereicht. Bemerkenswert war, mit welcher Liebe zum Detail die Aula und die Tische dekoriert waren. Als »Flying Buffet« wurden die Hauptgerichte in kleinen Schälchen verteilt und als Nachspeise lockten verführerische Desserts, Cupcakes, Muffins und Kuchenlollys. Abgerundet wurde das Buffet mit erfrischenden Cocktails.

Die Lernpaten waren begeistert und dies nicht nur von dem leckeren Essen, sondern auch von der zuvorkommenden Art der Schüler. Zum Gaumenschmaus kam auch ein ganz besonderer Kunstgenuss hinzu, denn die Kunstklasse, Schüler der sechsten Klasse, stellte ihre Bilder aus und dies auf Staffeleien, die wiederum von den Schülern im Werkunterricht gestaltet wurden. Vorgestellt wurden die Künstler der achten Klasse mittels eines Videos, das ebenfalls von den Abschlussschülern kreiert wurde.

Jutta Weber, Organisatorin der Lernpaten, dankte im Namen aller. Seit sechs Jahren nunmehr gebe es das Lernpatenprogramm an der Schule. Unterstützt werden auf Anfrage Schüler von der ersten bis zur zehnten Klasse. Über 30 Lernpaten, meist Senioren sind aktiv, um den Schülern bei der Bewältigung des Schulalltags zu helfen. Doch könnten es noch mehr sein, denn die Nachfrage sei groß. Je nach Wunsch und Befähigung werden die Lernpaten eingesetzt und dies sehr individuell.

Es werde versucht, Lernpaten und Schüler an dem betreffenden Wohnort zusammenzuführen. Daher werden Lernpaten aus dem ganzen Einzugsgebiet des Schulverbunds, also aus dem gesamten Achental gesucht. Es bestehe aber durchaus auch die Möglichkeit, dass sich Schüler und Paten in der Schule treffen.

Einmal im Jahr unternehmen die Lernpaten, die völlig kostenlos arbeiten, gemeinsam einen Ausflug und treffen sich einmal monatlich auch zum Gedankenaustausch. Wer sich als Lernpate engagieren möchte, kann sich bei der Schule melden. tb