weather-image

SBC-Handballer feiern siebten Sieg in Serie

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Handballer Jonathan Levannier (am Ball) feierte mit seiner Mannschaft einen Sieg im Spitzenspiel beim SV Bruckmühl. (Foto: Seidl)

Die Handballer des SB Chiemgau Traunstein befinden sich in der Bezirksliga weiter auf Erfolgskurs: Sie feierten jetzt nämlich den siebten Sieg in Folge. Beim heimstarken Tabellenvierten SV Bruckmühl, der bis dahin alle Heimspiele deutlich gewinnen konnte, sicherte sich die Mannschaft von Trainer Martin Brunner einen verdienten 32:28-Sieg und kletterte damit auf den zweiten Tabellenplatz.


Die Chiemgauer erwischten einen Start nach Maß und gingen durch Rückraumtreffer von Andreas Brunner, Jonathan Levannier und Tony Ivankovic schnell mit 3:1 in Führung. Die Partie war von Beginn an hart umkämpft. Beide Mannschaften verteidigten zunächst gut, sodass in der Anfangsphase relativ wenig Tore fielen. Nach zehn Minuten führte der Sportbund mit 4:2, wobei der gut aufgelegte Torwart Richard Engel mehrere Würfe und einen Strafwurf parierte.

Anzeige

In der Folge fanden sich die Gastgeber im Angriff immer besser zurecht und nutzten einige Unkonzentriertheiten in der Traunsteiner Hintermannschaft zu einfachen Toren. Bruckmühl lag nun immer wieder knapp in Führung. Traunstein gelang aber durch Tore von Levannier, Moritz Angerer und einige verwandelte Strafwürfen von Ricardo Pitsch stets der Ausgleich. Kurz vor der Pause ging der SBC durch einen Gegenstoß von Johannes Geuß wieder in Front, musste vor dem Pausenpfiff aber noch das 14:14 hinnehmen.

Nach dem Seitenwechsel ging es zunächst weiter hin und her (16:16/34. Minute), doch dann gewann Traunstein mehr und mehr die Oberhand. Moritz Angerer und Jonathan Levannier brachten ihre Mannschaft aus dem Rückraum beim Stand von 19:17 wieder mit zwei Treffern in Front. Bruckmühl gelang nochmals der Ausgleich zum 19:19, doch dann setzte sich der Sportbund wieder ab. Zunächst erzielte Levannier die erneute Führung, dann erzielte Ralph Markon trotz einer Unterzahl zwei Treffer von Rechtsaußen und der Kreisposition zur 22:19-Führung (45.). Traunstein war nun voll im Spiel, doch Bruckmühl gab nicht nach und kämpfte verbissen um jeden Ball. Der Einsatz der Hausherren wurde belohnt, denn die Mangfalltaler holten den Rückstand wieder auf und gingen nach 50 Minuten selbst mit 25:24 in Führung. Jetzt mussten die Gäste also wieder nachziehen, was jedoch durch weitere Treffer von Angerer und Markon gelang. Es bahnte sich ein wahrer Handballkrimi an, bei dem der SBC letztlich die besseren Nerven zeigte. Bruckmühl führte in der 55. Minute mit 28:27 und hatte die Möglichkeit, den Abstand erstmals auf zwei Treffer auszubauen. Die Chiemgauer rührten aber in der Abwehr Beton an und konnten sich einen Ball nach dem anderen erkämpfen. Die Ballgewinne nutzte zunächst Florian Laufenböck vom Kreis zum Ausgleich, kurz darauf brachte Angerer den SBC wieder in Führung (29:28/56.).

Bruckmühl stemmte sich zwar weiter gegen die drohende Niederlage, hatte dem Sportbund aber nichts mehr entgegenzusetzen. Einen weiteren Ballgewinn verwandelte Angerer zum 30:28 und die Gastgeber versuchten sich nochmals mit einer Manndeckung. Den zusätzlichen Raum nutzte Jonathan Levannier zu nutzen und legte mit einem Doppelschlag zum 32:28-Endstand nach.

Als der Schlusspfiff ertönte, war die Freude beim SBC riesengroß. Die Mannschaft kämpfte 60 Minuten leidenschaftlich, zeigte vor allem im Angriff eine ganz starke Leistung und verdiente sich die beiden Punkte redlich.

Für den SBC Traunstein spielten Richard Engel und Florian Czogalla im Tor sowie Johannes Geuß (1 Treffer), Christian Stainer (1), Korbinian Miller, Ricardo Pitsch (4/4), Ralph Markon (4), Moritz Jürgens, Florian Laufenböck (2), Tony Ivankovic (2), Moritz Angerer (9), Andreas Brunner (2) und Jonathan Levannier (7). mbr