weather-image
Küchenlexikon

Was ist Gremolata?

Der Begriff Gremolata stammt aus der italienischen Küche und begegnet einem häufig bei Fleisch- oder Fischgerichten. Doch was bedeutet er eigentlich?

Italienische Kräutermischung
Gremolata ist eine Kräutermischung aus Petersilie, Knoblauch, Rosmarin und Salbei Foto: Franziska Gabbert Foto: dpanitf3

Berlin (dpa/tmn) - Manchmal taucht der Begriff in Kombination mit Fleisch auf, manchmal mit Fisch oder Spargel: Bei Gremolata handelt es sich um eine italienische Kräutermischung.

Anzeige

«Ursprünglich kommt sie aus der Lombardei», sagt Mikhail Mnatsakanov, Koch im Berliner Restaurant «Mine». Ein festes Rezept gibt es dafür nicht. Für Mnatsakanov muss die Gremolata aber folgendermaßen aussehen: Er hackt einen großen Bund Petersilie und mischt das Ganze mit Zitronensaft, Knoblauch, Olivenöl, Rosmarin und Salbei zu einer sämigen Paste. «Manche geben am Schluss auch noch Parmesan mit dazu.»

Die aromatische Kräuter-Öl-Mixtur wird dann als Topping auf gebratenen Fisch oder Fleisch gegeben, kann aber auch Gemüsegerichte verfeinern.