weather-image
Unkomplizierte Zubereitung

Topinamburknolle kann man auch mit Schale essen

Manche Früchte machen es einem einfach - so auch die Topinamburknolle. Sie kann sehr vielseitig zubereitet werden.

Topinamburknolle
Topinambur hat weißes Fruchtfleisch: Damit es sich nicht verfärbt, kann man es mit Zitronensaft beträufeln. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Foto: dpanitf3

Bonn (dpa/tmn) - Sie heißen «Gute Gelbe», «Bianka» oder «Waldspindel»: In Deutschland gibt es unterschiedliche Sorten der Topinambur-Knolle. Unter der dünnen hellbeigen oder violetten Schale verbergen sich gesunde Inhaltsstoffe wie Provitamin A und Vitamin C.

Anzeige

Beim Zubereiten von Topinambur kann man nicht viel falsch machen: Die Knollen schmecken mit oder ohne Schale, roh oder gekocht, gedünstet oder gebraten. Damit sich das weiße bis cremefarbene Fleisch nicht braun verfärbt, kann man die Knollen mit Zitronensaft beträufeln, erläutert die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung.

Im Gegensatz zu Kartoffeln enthält die Knolle keine Stärke, sondern den Ballaststoff Inulin. Dieser hat keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel, die Knollen sind also gut für Diabetiker geeignet.