weather-image
24°

Rezept für schnelle Lachsnudeln

0.0
0.0
Schnelle Lachsnudeln
Bildtext einblenden
Während die Nudeln kochen, sind Zucchini, Knoblauch und Lachs angebraten. Foto: Doreen Hassek/dekoreen.blogspot.de Foto: dpa

Lachsnudeln sind lecker und schnell gemacht. Am besten schmecken sie al dente. Neben der kurzen Dauer kann die Zubereitung einen positiven Nebeneffekt haben.


Berlin (dpa/tmn) - Der Tag war lang, man kommt nach Hause, und das Begrüßungskomitee empfängt einen mit den Worten: »Was gibt es heute zu essen?« Das ist noch der günstigere Fall. Wenn es ganz hart kommt, heißt es nämlich »Wann gibt es was zu essen?«

Anzeige

Man könnte glatt denken, die Rabenmutter hätte die Lieben am Morgen ohne einen einzigen Krümel Nahrung aus dem Haus geschickt. Dem ist natürlich nicht so, hilft aber in dieser Situation keineswegs weiter. Gut, wenn man dann schnelle Lachsnudeln locker aus dem Hut zaubern kann. Denn die Zubereitung ist kinderleicht und dauert genau so lange, wie die Nudeln brauchen, um gar zu werden. Al dente, versteht sich. Das Tolle: Alle können ruhig helfen. Vielleicht kommt man ja dann das nächste Mal nach Hause, und es heißt »Essen ist fertig. Wir warten schon auf dich!«

Zutaten für 4 Personen:

1 Packung Spaghetti,

1 mittelgroße Zucchini,

1 Packung Räucherlachs,

1 Bio-Zitrone,

1 Knoblauchzehe,

1 Becher Schmand,

1 EL Olivenöl, etwas Schnittlauch, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Nudeln in kochendem Salzwasser bissfest garen. Die Zucchini klein schneiden und zusammen mit dem Knoblauch in Olivenöl anbraten und salzen. 2. Den Räucherlachs nicht zu klein schneiden, da er ohnehin noch zerfällt, und zu den Zucchini geben. Die Temperatur jetzt ganz klein drehen. Der Lachs zieht ruckzuck gar.

3. Nun den Schmand und etwas Zitronenabrieb vorsichtig bei immer noch niedriger Temperatur unterrühren, bis alles heiß ist. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

4. Die abgegossenen Nudeln dazugeben und alles einmal vermengen. Mit Zitronensaft beträufeln und mit Schnittlauch bestreut servieren.

dekoreen-Blog