weather-image
24°

Wandermarathon in den ladinischen Dolomiten

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Beim Wanderhalbmarathon »Tru di Pra« (auf Deutsch: »Weg der Wiesen«) im Herzen der ladinischen Dolomiten geht es nicht um Schnelligkeit, sondern darum, die wundervolle Natur in vollen Zügen zu genießen.

Bezaubernde Kulissen begleiten den »Tru di Pra«, den neuen Wandermarathon in Alta Badia. »Tru di Pra« heißt auf Deutsch »Weg der Wiesen«. Bei dieser Veranstaltung geht es nicht um Rekordzeiten, sondern im Mittelpunkt dieses Halbmarathons mit seinen 23 km Länge steht das Genusswandern.


Herrliche Almflächen mit bunter Blumenpracht wie die Armentarawiesen und Ritwiesen, authentische Natur-und Kulturlandschaften auf Höhen zwischen 1300 und 2000 Meter bilden den Rahmen für diese ungewöhnliche Wanderveranstaltung. Los geht es am 28. Mai um 9 Uhr in La Val im Herzen der ladinischen Dolomiten. Von dem malerisch gelegenen Bergbauerndorf La Val, das seit Sommer 2015 das erste zertifizierte Wanderdorf Südtirols ist, führt der Weg zu den Weilern Ciablun, Runch und Biei, quert schöne Wiesen und Latschenkieferwälder bis Ciamplorët. Nach einem Anstieg erreicht man La Crusc zu Füßen der mächtigen Kreuzkofelgruppe. Über Al Bagn, das für seine traditionsreiche Schwefelquelle bekannt ist, führt die Route wieder zurück nach La Val. Und auch die Zielankunft hat ganz besondere Qualitäten, wenn Enrosadira die Landschaft in ein gleißendes Rot eintaucht und La Val eine fast mystische Atmosphäre verleiht.

Anzeige

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten

Was diese Strecke so außergewöhnlich macht, das sind vor allem auch die zahlreichen Sehenswürdigkeiten entlang des Weges. Tolle Aussichtspunkte, historische Bergbauernhöfe und Baudenkmäler, Gebirgsbäche und Quellen warten auf die Teilnehmer von »Tru di Pra«. Für deren Wohlbefinden sorgen auch die zahlreichen Versorgungsstationen.

Allein die Angebote der einzelnen Versorgungsstationen dokumentieren, dass diese Wanderung einen ganz besonderen Genusscharakter besitzt. So gibt es unter anderem in Pra de Rit Kaminwurzen mit Schüttelbrot, in Ciamplorët eine echte Südtiroler Gerstensuppe, in Armentara Apfelstrudel und Buchweizentorte und zum Abschluss in La Val dann Käsnocken und Gulasch mit Knödeln. Und unterwegs warten auch noch einige Überraschungen, darunter Gleichgewichts- und Koordinationsübungen und Musik aus den Dolomiten.

Die gesamte Strecke ist 23,2 km lang und bewegt sich in Höhen zwischen 1354 bis 2130 Meter. Der Höhenunterschied beträgt 820 Meter, wobei die Gesamtdifferenz im Aufstieg bei 1509 Meter liegt. Die durchschnittliche Dauer dieser Wanderung liegt bei acht Stunden. Wer die Strecke abkürzen will, kann unterwegs auch einen Shuttleservice in Anspruch nehmen.

Teilnehmerzahl ist limitiert

Zur Ausrüstung empfehlen die Veranstalter festes, dem Wetter entsprechendes Schuhwerk, dazu passende Kleidung (Regenjacke, Sportshirts als Ersatzkleidung) einen Rucksack mit Ersthilfe-Set, ein Mobiltelefon sowie eine Trinkflasche, die an den Verpflegungsstationen aufgefüllt werden kann.

Anmelden kann man sich bis zum Sonntag, 1. Mai, per E-Mail an laval@altabadia.org. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Weitere Informationen gibt es unter www.altabadia.org und www.laval-altabadia.com im Internet. fb