weather-image
26°

Mit zwei Sportlegenden unterwegs

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Christian Neureuther und Rosi Mittermaier sind seit Jahren begeisterte Schneeschuhwanderer. Das legendäre Sportlerehepaar ist auch in Reit im Winkl bei der »Abendschau Schneeschuhnacht« dabei. (Foto: Schneider Press/W. Breiteneicher)

Reit im Winkl fiebert derzeit einem ganz besonderen Höhepunkt in dieser Wintersaison entgegen: Im Wintersportort findet nämlich am Freitag, 26. Februar, die »Abendschau Schneeschuhnacht« statt. Vor allem auch die beiden Paten der Veranstaltung, Christian Neureuther und Rosi Mittermaier, können es kaum mehr erwarten, dass es endlich los geht: »Die Schneeschuhnacht ist quasi ein Baby von uns«, erzählt Christian Neureuther im Gespräch mit unserer Zeitung.


Das Sportlerehepaar wird natürlich auch selbst bei den Touren mitgehen. »Die Landschaft um Reit im Winkl ist prädestiniert dafür«, schwärmt Neureuther. »Wir freuen uns sehr auf den Besuch in Rosis Heimat«, fügt er hinzu. Denn seine Frau Rosi Mittermaier wuchs ja auf der Winkelmoosalm auf.

Anzeige

Die Schneeschuhe stehen bei den beiden jedenfalls längst bereit. »Auch wenn wir dieses Jahr bisher noch nicht so viel Schnee gehabt haben«, sagt Christian Neureuther. Der ehemalige Skifahrer und seine Frau sind jedenfalls begeisterte Schneeschuhwanderer. »Es ist deshalb so toll, weil man so schnell weg ist von der Zivilisation«, betont er. »Es ist auch egal, ob der Weg gespurt ist oder nicht, man ist total ungebunden.« Zudem sei das Schneeschuhgehen eine sehr sanfte Sportart. »Eigentlich ist es das Nordic Walking des Winters«, fügt er hinzu. »Das Gefühl ist einzigartig und man kommt in der Natur gut vorwärts.« Natürlich könne es aber auch anstrengend werden, fügt Neureuther hinzu.

Vorbildlicher Einsatz für den Breitensport

Das Sportlerehepaar setzt sich seit Jahren vorbildlich für den Breitensport ein. Sie wollen vor allem die ältere Zielgruppe zum Sport bewegen. »Denn alle Volkskrankheiten lassen sich durch Bewegung vorbeugen«, betont Neureuther. »Wir wollen die Leute dazu animieren, etwas für ihre Gesundheit zu tun.« Und wo könnte man das besser tun als in den Bergen und in der Natur. Christian Neureuther betont aber ausdrücklich, dass auch die jüngeren Semester bei der vierten Auflage der Schneeschuhnacht unbedingt mitgehen sollen. »Spaß am Schneeschuhgehen haben nämlich alle Generationen«, verspricht er.

Eine besondere Vorbereitung ist nicht erforderlich, unterstreicht Neureuther. »Wir hoffen vor allem, dass viele bei der Schneeschuhnacht dabei sein werden und auch die kommen, die das Schneeschuhwandern noch nie ausprobiert haben.« Schließlich wolle man viele Neue für diese Sportart begeistern. Der Veranstalter bietet dabei zwei Touren an – eine für Einsteiger, eine für Könner (siehe Kasten). »Und nach der Tour gibt es dann ein kleines Winterfest«, freut sich Neureuther.

Bei diesem Fest wird die Bayern-3-Band spielen. Die Abendschau im Bayerischen Fernsehen (17.30 bis 18.45 Uhr) berichtet natürlich auch live von der Schneeschuhnacht. Christian Neureuther ist überzeugt: »Diese Veranstaltung hat für jeden etwas zu bieten.« SB