weather-image
14°

Ein Ort, an dem sich Herzen treffen

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Mikela und Patrick Endl aus Teisendorf organisieren die Single-Wochenenden auf der Gjaid Alm. »Für uns ist es eine Herzensangelegenheit geworden, Menschen mit der gleichen positiven Lebenseinstellung zusammenzubringen«, sagt das junge Paar.

Die Gjaid Alm ist ein Ort, an dem Menschen, die die Natur lieben und die offen sind für andere Menschen und Eindrücke, aufeinandertreffen. Seit kurzem ist die Gjaid Alm im Dachsteingebirge aber auch offiziell ein Ort, an dem sich Menschen treffen, die einen Partner fürs Leben suchen und das zusammen mit Mikela und Patrick Endl aus Teisendorf. Das Paar hat kürzlich das erste Single-Outdoor-Wochenende auf 1700 Meter auf der Alm ausgerufen und gekommen sind 34 Männer und Frauen aus Österreich und Bayern.


»Hier geht es nur um mich«

Anzeige

Doris aus Linz bringt es auf den Punkt: »Als Single über 30 steckst du in der Sackgasse. Mitten im Beruf, im Bekanntenkreis nur Paare, die ans Heiraten und Kinder kriegen denken, in der Disco fühlst du dich mittlerweile öfter fehl am Platz und eigentlich hast du ja eh schon alles einmal erlebt.« Und dennoch sehne man sich doch nur nach dem normalsten auf der Welt: »Liebe und Geborgenheit. Dass es halt einfach mal passt.« Doris spricht bei der Tour aus, was wohl viele Alleinstehende empfinden.

»Die Hauptsache ist, dass wir uns verstehen und uns auf Augenhöhe begegnen. Da ist es mir egal, ob die Frau fünf Jahre älter oder jünger ist«, sagt Christian aus München. Der Rechtsanwalt hat einige Beziehungen hinter sich. Warum es nie wirklich gehalten hat, weiß er nicht. Aber für ihn steht fest, dass er dieses Wir-Gefühl einmal wieder spüren möchte. Dass er im Freundeskreis auf der Geburtstagsfete nicht immer der einzige Single sein möchte, auch wenn ihm niemand das Gefühl gibt, dass etwas mit ihm nicht stimmt. Deswegen ist er auf die Alm gekommen. »Hier geht es nur um mich. Ich erwarte jetzt nicht, an diesem Wochenende die große Liebe zu finden, aber es wird Zeit, dass sich einfach mal wieder was tut. Ich mag nicht ewig allein bleiben.«

34 Männer und Frauen sind zum ersten Single-Outdoor-Wochenende auf die Alm gekommen – und sie machen nicht nur eine super Gaudi, sondern vor allem auch Mut. Das sind die Singles 3.0. Sie können sich sehen lassen, sind aktiv, haben tolle Jobs und einen großen Freundeskreis und irgendwie versteht niemand, dass sie alleine sind. »Das höre ich andauern. Was – du bist Single? Kann ja gar nicht sein«, sagt Anna aus Salzburg.

Die gleiche Erfahrung haben Mikela und Patrick Endl gemacht und auf 1700 Metern nach Antworten gesucht. »Wir haben einfach in unserem Umfeld festgestellt, wie tief das Alleinsein gerade für Männer und Frauen um die 30 und 40 geht. Und wie schwer es ist, jemanden kennenzulernen, auch weil häufig schon so viele Verletzungen mitspielen«, sagt Mikela Endl, die sich seit vielen Jahren mit Beziehungen im Ganzen und vor allem mit Paarbeziehungen beschäftigt.

Nachtwanderung, beisammen sitzen in der urigen Almhütte. Das alles klingt nach einem Freundeswochenende und alle, die es nicht besser wussten, haben auch nichts anderes dahinter vermutet. »Welcher Verein seid ihr denn«, fragt beim Abendessen ein Wanderer, der ebenfalls auf der Gjaid Alm übernachtet. Ganz erstaunt schaut er sich um, als er hört, dass all die jungen, fröhlichen Leute, unter denen er sich zufällig sein Essensplätzchen gesucht hat, auf der Suche nach einem Partner sind. »Das hab ich nicht bemerkt. Bei euch war einfach die Stimmung so gut, deswegen hab ich mich dazu gesetzt«, sagt er und schaut neugierig in die Runde. Da wird geratscht, geblödelt, werden auch ernste Dinge diskutiert, wird viel über Sport und Equipment philosophiert, wird über Musik und Lebensentwürfe gesprochen oder ein bisschen Karten gespielt.

»Klar, warum sollten Singles auch schlecht drauf sein?«, sagt Patrick Endl. Es sei ein seltsames Klischee der Gesellschaft, dass Menschen, die keinen festen Partner haben, in irgendeiner Weise auch schlecht gelaunt sind, bestätigt seine Frau Mikela. »Dabei ist es ja oft so, dass sie die Dinge gelassener angehen und weniger an morgen denken. Wir stellen fest, dass die Singles, die zu uns auf die Alm kommen, sehr locker und offen auf andere zugehen.« Das scheint zu stimmen – denn das Fazit nach dem Wochenende ist eindeutig: »Es sind Freundschaften entstanden. Das hier ist einfach ein Ort, an dem sich Herzen treffen«, sagt Maria aus der Nähe von Bad Tölz. Ob sie die Liebe unter den Singles gesichtet hat? »Das weiß ich noch nicht, aber nach diesem Wochenende gibt es ja auch noch Wege, sich näher kennenzulernen«, sagt sie und geht keck lächelnd in Richtung Zirbenstube.

Eventmanagerin Mikela und Erlebnispädagoge Patrick Endl machen übrigens weiter. Das nächste Single-Outdoor Wochenende für Menschen zwischen 28 und 48 Jahre auf der Gjaid Alm (www.gjaid.at) gibt es schon im Juli und im August ist eines für alle ab 48 Jahren. »Für uns ist es eine Herzensangelegenheit geworden, Menschen mit der gleichen positiven Lebenseinstellung zusammenzubringen«, sagt das junge Paar. Anmeldungen sind unter www.HeidiMeetsPeter.com im Internet möglich. köx