weather-image
20°

TVT-Ringer bleiben an Tabellenführer Aichach dran

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Brachte die Traunsteiner Ringsportfans zum Jubeln: Yusuf Raiskhel (rotes Trikot) siegte zwei Mal überlegen gegen Michelangelo Frate. (Foto: Wittenzellner)

Die TVT-Ringer haben im Duell gegen den Bayernliga-Absteiger ESV München-Ost eindrucksvoll ihre Stärke bewiesen: Beim Heimkampf der Landesliga zeigte die von Chefcoach Petar Stefanov bestens eingestellte Truppe ihre Dominanz und siegte in der Ludwig-Thoma-Halle vor 150 Zuschauern mit einem hohen 49:4. Dreizehn von vierzehn Mattenduellen gingen unter der sicheren Leitung von Mattenleiter Christopher Geiger aus Geiselhöring zugunsten der Gastgeber aus.


»Das war ein guter Kampf unseres Teams«, betonte betonte Stefanov. »Die Einstellung und die Motivation hat bei einem jeden gepasst. Ich bin sehr zufrieden« ergänzte der Chefcoach nach den Kämpfen, die eine gute »Generalprobe« vor dem schweren Auswärtskampf am Samstag beim ungeschlagenen Tabellenführer Aichach waren.

Anzeige

Starke Leistung von Daniel Flemmer

Daniel Flemmer (57 kg) wächst immer mehr in seine Gewichtsklasse hinein. Er holte diesmal in beiden Stilarten gegen Mahmut Ruslan jeweils Schultersiege. Im Freistil-Schwergewicht ging Igor Dereszewski mit dem Vorteil des deutlich geringeren Alters auf die Matte. Allerdings hatte er gegen Thomas Müller einen Gewichtsnachteil von über 30 kg wettzumachen. Bei seinem Punktsieg löste er die Aufgabe nach Plan und auch Zoltan Keri konnte die 40 Kilogramm Differenz im Greco Schwergewicht mit technischer Überlegenheit lösen. Eine Augenweide waren die beiden Kämpfe von Yusuf Raiskhel (61 kg), der gegen seinen Kontrahenten Michelangelo Frate mit spektakulären Aktionen in beiden Stilarten mit maximaler Punktzahl für sein Team gewann. Zoltan Keri (98 kg, G) war gegen Fintan Blessinger im klassischen Stil schon nach einer Minute nach einigen Durchdrehern mit technischer Überlegenheit fertig.

Igor Dereszewski stand ihm im freien Stil in nichts nach und schulterte den Münchner. Tobias Einsiedler (66 kg, F) ließ seinen um einige Jahre älteren Gegner Jamshid Shabiri mit schnellen Beinangriffen keine Chance. Der Schultersieg in der vierten Kampfminute war die logische Konsequenz seiner Dominanz.

Etwas unglücklich verlief die Greco-Leichtgewichtsbegegnung von Ben Wittenzellner gegen Maximilian Becker. Der Traunsteiner hatte seinen körperlich starken Kontrahenten mit einer Oberarmsoublesse fast auf beiden Schultern – das Aus rettete den Münchner, der sich am Ende doch mit technischer Überlegenheit durchsetzen konnte. Im Greco-Leichtgewicht (75 kg) ließ Plamen Petrov seinen Kontrahenten Michael Mössinger mit schnellen Armzügen nie zur Entfaltung kommen. Noch in der ersten Runde stand der Sieg mit technischer Überlegenheit (15 Punkte Differenz) fest.

Im Freistil-Leichtgewicht zeigte Luca Zeiser gegen Marius Rieger, wie intelligente Freistiltechniken funktionieren, und legte seinen überraschten Gegner in der dritten Minute aufs Blatt. Im ersten Abschnitt tat sich der Hallerbrucker im Freistil-Mittelgewicht (86 kg) noch schwer, was auch daran lag, dass sein Kontrahent Enrico Rieger gut zehn Kilogramm mehr auf die Waage brachte. Trotzdem war Zeiser bei seinem 9:0-Punktsieg nie in Gefahr.

Im Greco-Mittelgewicht hatte es Alex Patalaschko ebenfalls gegen Enrico Rieger sehr eilig und legte nach dem Take-down sieben Durchdreher in Folge auf die Matte, die noch in der ersten Minute zur technischen Überlegenheit führten.

Seriensieger Wals zu stark für TVT-Nachwuchs

Schwer tat sich der TVT-Nachwuchs trotz guter Ansätze gegen den langjährigen Seriensieger AC Wals in der Grenzlandliga. Stark präsentierte sich der eine Gewichtsklasse aufgerückte Justin Flemmer (46 kg, G) mit einem überzeugend herausgekämpften Schultersieg. Sein Bruder Daniel (55 kg, G) stand ihm mit seinem insgesamt dritten Tagessieg in nichts nach und auch Georg Rasumny (63 kg, F) schulterte seinen Kontrahenten. Gut zu gefallen wusste auch Neueinsteiger Severin Haslberger (30 kg, F) trotz einer knappen Punktniederlage und der ebenfalls nach Punkten unterlegene Jan Schatz (36 kg, F). Weitere TVT-Mannschaftsringer waren Simon Perschl (33 kg, G), Tommy Dik (43 kg, F), David Dik (50 kg, F) und Maximilian Minchev (80 kg, G). awi