weather-image
26°

Neuer Mann an der Seitenlinie

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mit großer Freude präsentiert Sportdirektor Franz Buchenrieder (links) den neuen Cheftrainer der TVT-Basketballer, Markus Haindl. (Foto: Schwankner)

Die TVT-Basketballer können ein weiteres Häkchen bei ihrer Personalplanung machen. Markus Haindl, der bis zu seiner Knieverletzung im März noch als Spieler aktiv gewesen war und sich derzeit in Reha befindet, wird damit nun in neuer Rolle bei der Herren I tätig sein.


»Mit ihm gewinnen wir einen vorbildlichen Wettkämpfer, Leader und nicht zuletzt erfahrenen Basketball-Kenner als Trainer für unser Bayernliga-Team«, freut sich Sportdirektor Franz Buchenrieder, »darüber hinaus kennt Markus die Liga und unsere Spieler bestens, wodurch wir uns bei der Nachfolge von Enes Tadzic nun bewusst für eine interne Lösung entschieden haben.« Bis Ende Juli erhält der neue Headcoach weiterhin Unterstützung von Benedikt Aumeier, dessen Zeit in der großen Kreisstadt mit Ablauf des Schuljahres enden wird.

Anzeige

Durch eine berufliche Veränderung verlagerte sich der Lebensmittelpunkt von Markus Haindl Ende des vergangenen Jahres nach Traunstein. Letztlich hatte Thomas Weber einen großen Anteil daran, dass sein alter Weggefährte aus Neuöttinger Zeiten ab Dezember 2018 seine Basketballschuhe für den TVT zu schnüren begann. In der großen Kreisstadt schlug der 31-jährige Neuzugang voll ein und avancierte auf Anhieb zum zweitbesten Scorer der Herren I. Unvergessen dabei seine 34-Punkte-Performance gegen den ESV Staffelsee am 9. März, wodurch er maßgeblich zu einem der Schlüsselsiege in der Rückrunde beitrug.

Eine Woche später folgte der Schock. In der Bayernpokal-Viertelfinalpartie bei der SV Allianz München sprang der neuen Nummer sieben des TVTBB bei einem seiner unnachahmlichen Drives zum Korb die Kniescheibe heraus. Mit der Diagnose Knorpelschaden sowie diversen Bandverletzungen war wenige Tage später klar, dass nun auf längere Zeit nicht mehr an Basketballspielen zu denken sein würde. Obgleich er das Unternehmen Klassenerhalt nicht mehr auf dem Feld unterstützen konnte, untermauerte Haindl in den letzten Saisonwochen durch seine Präsenz in der Halle und viele motivierende Worte eindrucksvoll, warum ihm das Prädikat Führungsspieler anhaftet. Als die Verantwortlichen schließlich Ende April mit der Nachfolgesuche für den nach Burghausen gewechselten Enes Tadzic begannen, geriet schnell der Name Markus Haindl in den Fokus. Im Gespann mit Benedikt Aumeier, der in der Zeit von Haindls Knie-OP und erster Rehaphase die Konzeptionierung und Umsetzung der Trainings übernahm, starteten die TVT-Herren schließlich Mitte Mai in die Vorbereitung. Aumeier wird bis Monatsende auch weiter bei den Trainings mit dabei sein, bevor er für sein zweites Referendariats-Jahr aller Voraussicht nach in seine fränkische Heimat zurückkehren wird. An seiner neuen Aufgabe als Headcoach reizt Markus Haindl besonders das große Potenzial im Team sowie generell das Gesamtprojekt, was die Umsetzung seiner vielen Ideen besonders günstig erscheinen lässt. Mit der neuen Struktur in der Abteilung und der Besetzung der neuen Position durch Experten sei zudem der Nährboden bereitet worden, »um gemeinsam die nächsten Schritte machen zu können«.

Markus Haindl betont weiter: »Die Erfahrung der letzten Jahre lehrt uns, dass bei der Ausgeglichenheit in der Bayernliga alles möglich ist. Daher legen wir in der Vorbereitung den Schwerpunkt vor allem darauf, die Integration der jungen Spieler voranzutreiben und unsere Identität als Team heraus zu bilden. Ausgehend von einer aggressiven Team Defense und schnellem Umschaltspiel wollen wir unserem Publikum in der neuen Saison einen schönen und modernen Offensivbasketball bieten.« SK