weather-image
20°

Mission »Zwei auf einen Streich«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Den Gegner von sich »fernhalten«: Das ist das Ziel von Valentin Rausch (am Ball, hier gegen gegen Lukas Schinn) und den anderen TVT-Basket- ballern. (Foto: Weitz)

In ihrem letzten Pflichtspiel des Jahres ist die Herrenmannschaft des Turnvereins Traunstein heute in Murnau gefordert. Dort trifft die Haindl-Truppe um 19.30 Uhr auf den ESV Staffelsee. Beim Tabellenfünften wollen die TVT-Korbjäger, die derzeit den dritten Rang in der Bayernliga belegen, nicht nur ihre Siegesserie ausbauen, sondern im selben Zug auch ins Achtelfinale des Bayernpokals einziehen. So wird die Partie nach einer Terminvereinigung für beide Bewerbe gewertet.


Nachdem der Spielplan im Anschluss an den 109:51-Kantersieg bei Schlusslicht Sportbund DJK Rosenheim zuletzt ein einsatzfreies Wochenende bereitgehalten hatte, nutzten die Traunsteiner Bayernliga-Basketballer die Zeit, um sich bereits intensiv auf den heutigen Gegner vorzubereiten. Gerade in den drei Trainingseinheiten seit Dienstag lag der Schwerpunkt darauf, den Rhythmus trotz der Spielpause beizubehalten und weiter an den mannschaftstaktischen Abläufen zu feilen.

Anzeige

Der 95:80-Auswärtssieg des ESV Staffelsee am vergangenen Samstag in Memmingen wurde derweil im TVT-Lager ohne große Verwunderung zur Kenntnis genommen. Schließlich hatte das junge Murnauer Team schon in der abgelaufenen Saison für Schlagzeilen gesorgt. Neben einem hervorragenden dritten Platz im Abschlusstableau der Bayernliga erreichte das Team von Goran Culum auch das Top-Four-Turnier im Bayernpokal. Wie der Turnverein scheiterte man hier bereits im Halbfinale. Gegen den Regionalligisten und späteren Sieger VfL Treuchtlingen unterlagen die Murnauer mit 54:80.

Staffelseer mit erwarteten Ergebnissen

Mit Ausnahme der überraschenden Auftaktniederlage in Burghausen brachte die aktuelle Spielzeit für die Staffelseer bisher zu erwartende Ergebnisse. In den Duellen mit Teams aus der unteren Tabellenhälfte wurden teils deutliche Siege eingefahren, bei Spitzenreiter TS Jahn München (71:90) sowie gegen den Zweiten MTSV Schwabing II (64:80) gab es Niederlagen zu verzeichnen. Somit sind die ESV-Basketballer, deren größte Stärke – ähnlich wie beim TVT – in der mannschaftlichen Geschlossenheit zu finden ist, derzeit bei einer Bilanz von sechs Siegen und drei Niederlagen auf dem fünften Platz.

Es wird also eine schwere Aufgabe, die dem Team von Markus Haindl heute bevorsteht. Doppelten Anreiz erhält die Partie durch die Zusammenführung mit dem Pokalspiel. Nachdem die Kontrahenten für die Zweitrundenpartie keinen geeigneten Termin um Allerheiligen finden konnten, einigte man sich kurzerhand auf die doppelte Wertung des ohnehin schon angesetzten Ligaspiels. Zur erfolgreichen Gestaltung der Mission »Zwei auf einen Streich« fordert der Traunsteiner Trainer von seinem Team nun noch einmal höchste Konzentration: »Ich wünsche mir, dass wir noch einmal so auftreten wie in den vergangenen fünf Partien«, so Haindl, »wenn wir das schaffen, wird unsere Siegesserie mit großer Wahrscheinlichkeit auch über den Jahreswechsel Bestand haben.«

Spiele der Damen und des TVT II verlegt

Bereits sicher können die heimischen Korbjägerinnen mit einem Erfolgserlebnis im Rücken ins neue Jahr gehen. Nach dem jüngsten 73:38-Heimsieg der MSG TV Traunstein/SV Saaldorf über den TSV 1860 Rosenheim wurde das für morgen geplante Auswärtsspiel in Neuötting auf Anfrage des Gegners kurzfristig verlegt. Neuer Termin ist nun Sonntag, 15. März. Ebenfalls verlegt wird der Hinrundenabschluss der Herren II des TVT. Die genaue Neuansetzung des für nächsten Samstag geplanten Heimspiels gegen den TuS Prien ist jedoch noch offen. SK