weather-image
15°

Herausforderung für Sportler und Ausrichter

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er bot eine gute Leistung und wurde bei den Männern mit Bronze belohnt: der Welter- gewichtler des TVT, Andreas Dik (rotes Trikot). (Foto: Wittenzellner)

Es war eine fast grenzwertige Herausforderung für alle Beteiligten: Die Internationalen Bezirksmeisterschaften im Ringen, die der TV Traunstein in der neuen Turnhalle am Annette-Kolb-Gymnasium ausrichtete. Fast 14 Stunden von der Waage über die Wettkämpfe bis zur Siegerehrung – und für den TVT als Ausrichter noch einige Stunden Auf- und Abbau von drei Wettkampfmatten und alles rund um den Wettkampfbetrieb mit dazu.


Die Meisterschaft klappte ohne organisatorische Probleme. Das Mammutprogramm aus Einzelwettkämpfen in beiden Stilarten für die zusammengelegten Jugendklassen A/B und C/D (die E-Jugend kämpfe nur Freistil) sowie die Freistilwettkämpfe für die weibliche Jugend, Frauen und Männer wurden vom TVT und vom Wettkampfbüro aus Anger routiniert abgewickelt. Auch die mengenmäßig knapp bemessenen Kampfrichter mussten wie die TVT-Helfer Schwerstarbeit leisten.

Anzeige

Durch die Ausrichtung in beiden Stilarten gingen rechnerisch 348 Teilnehmer an den Start, die meisten Teilnehmer stellten dabei die Ringervereine aus Anger, der Kampfgemeinschaft aus Vigaun/Abtenau und Berchtesgaden, die auch in der Gesamtwertung erfolgreich waren. Der TV Traunstein wurde in der Gesamtabrechnung Sechster. Weitere teilnehmende Vereine kamen in der Reihenfolge der Vereinswertung aus Wals, Burghausen, Trostberg, Bad Reichenhall und Salzburg.

So mancher junge Ringer konnte seine erste Medaille oder zumindest Teilnehmerurkunde in Empfang nehmen. Aber auch einige »alte Hasen« reihten ihren bisherigen Erfolgen einen neuen hinzu.

Das Niveau der Nachwuchswettbewerbe war teilweise durchaus mit Bayerischen Meisterschaften vergleichbar und war überwiegend gut bis hoch. Am Rande der Meisterschaften wurden die Vereine für ihre Erfolge bei den letztjährigen Ligakämpfen geehrt. Die Teilnahme bei den Männern war mit 38 Ringern wie schon in den Jahren zuvor nur bedingt zufriedenstellend, in manchen Gewichtsklassen kam dadurch nur ein bedingter Wettbewerb zustande. Quantitativ und auch qualitativ gut besetzt waren die Gewichtsklassen bis 70 kg (11 Teilnehmer) und bis 74 kg (7 Teilnehmer).

TVT-Chefcoach Petar Stefanov zeigte sich mit den Leistungen seiner Sportler nur zum Teil zufrieden: »Wir müssen im Training weiter konzentriert arbeiten, was gerade auch im Blick auf die anstehenden Bayerischen Meisterschaften im Februar gilt.«

Die Ergebnisse der Traunsteiner Ringer:

Jugend, Griechisch-römisch:

C/D-Jugend:

  • 27 kg (7 Teilnehmer): 4. Severin Haslberger.
  • 31 kg (10): 6. Jonas Perschl.
  • 38 kg (14): 6. Jan Schatz, 11. Jaroslaw Patalaschko.
  • 42 kg (12 kg): 5. Tommy Dik, 8. Matthias Nedin, 11. Artur Martin.

A-/B-Jugend:

  • 35 kg (2): 2. Simon Perschl.
  • 38 kg (3): 3. Michael Subzow.
  • 45 kg (9): 2. Justin Flemmer.
  • 55 kg (8): 7. Valentino Prelic, 8. Leonhard Lukyanets.
  • 60 kg (10): 9. Daniel Flemmer.
  • 65 kg (10): 5. Georg Rasumny, 9. Maximilian Minchev.

Freistil:

C/D-Jugend:

  • 27 kg (10): 9. Severin Haslberger.
  • 31 kg (11): 8. Jonas Perschl.
  • 38 kg (15): 8. Jaroslaw Patalaschko, 13. Jan Schatz.
  • 42 kg: 3. Tommy Dik, 9. Matthias Nedin, 14. Artur Martin.

A/ B-Jugend:

  • 35 kg (3): 3. Simon Perschl.
  • 38 kg (3): Michael Subzow.
  • 41 kg (10): 1. Justin Flemmer.
  • 51 kg (8): 6. David Dik.
  • 55 kg (8): 7. Leonard Lukyanets und Valentino Prelic.
  • 60 kg (13): 9. Daniel Flemmer.
  • 65 kg (11): 6. Maximilian Minchev, 8. Georg Rasumny.

Männer:

  • 61 kg (2): 2. Yusuf Raiskhel.
  • 65 kg (6): 3. Tobias Einsiedler, 4. Bashar Ramo.
  • 70 kg (11): 10. Saber Mansuri, 11. Andreas Rasumny.
  • 74 kg (7): 3. Andreas Dik.
  • 86 kg (4): 4. Samet Demircan.
  • 97 kg (2): 1. Igor Dereszewski.

awi