weather-image
11°

Härtetest bei einer ambitionierten Talentschmiede

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Voller Fokus auf Jahn München lautet die Devise bei den TVT-Herren: Neuzugang Lorenzo Randolph Griffin (Mitte) setzte sich in dieser Szene mit Kevin Lee (links) und Simon Denz gleich gegen zwei Spieler von der SG Heising-Kottern durch. (Foto: Weitz)

Ihr zweiter Pflichtspielauftritt in der Saison 2019/20 hält für die Basketball-Herren I des TVT einen Ausflug in die Landeshauptstadt bereit. Dort trifft die Haindl-Truppe am morgigen Sonntag um 17.15 Uhr auf den ambitionierten Serienaufsteiger Jahn München. Im Duell zweier Auftaktsieger wollen die Chiemgauer an die gute Leistung aus dem 100:69-Erfolg gegen die SG Heising-Kottern anknüpfen. Ebenfalls auswärts starten wenige Stunden zuvor die Damen in die neue Saison. Im Oberland ist die MSG TVT/SVS gegen den TV Miesbach gefordert.


Vier Aufstiege in Serie bei 73:1-Siegen. Die Bilanz der Turnerschaft Jahn seit dem Jahr 2015 kann sich mehr als sehen lassen. Damals entschieden sich die Verantwortlichen beim Münchener Traditionsverein, nach Jahren der reinen Ausbildungstätigkeit auch im Herrenbereich aktiv sein zu wollen. Schier unaufhaltsam drang man in der Folgezeit über Kreisliga, Bezirksklasse, Bezirksliga und Bezirksoberliga bis in die Bayernliga vor. Dort konnte die mit Talenten aus der hauseigenen Nachwuchs-Bundesligaschmiede gespickte Auswahl des Trainerduos Niko und Timo Heinrichs im Auftaktspiel vor einer Woche mit einem überzeugenden 102:74-Auswärtserfolg beim TV Memmingen aufwarten.

Anzeige

Ein echter Härtetest also, dem die TVT-Basketballer zwar mit Respekt, jedoch ohne Furcht entgegensehen. »Natürlich haben wir uns sehr über den ersten Sieg gefreut«, so Markus Haindl, »der Fokus ist aber bereits seit Anfang der Woche voll und ganz auf Jahn gerichtet. Hier erwartet uns ein ganz anderes Kaliber, dessen sind sich alle bewusst.«

Während man im Angriffsspiel an die 100-Punkte-Performance aus der Vorwoche anknüpfen will, sieht der Traunsteiner Coach am anderen Ende des Feldes noch einiges an Verbesserungspotenzial: »Obwohl wir natürlich im ersten Viertel des Heising-Kottern-Spiels ein wahres Offensivfeuerwerk gezündet haben, hat doch in der Defensive einiges nicht gestimmt. Da müssen wir einfach geschlossener auftreten, zuletzt gab es da viele Unterzahl-Situationen.«

Die Verteidigungsarbeit wird also der Schlüssel, wollen die Traunsteiner ihre weiße Weste behalten. Der Talentlevel auf der Gegenseite scheint zu groß, um sich hier große Fehler erlauben zu können. Die hervorragende technische und taktische Grundschule des Jahn ist den TVT-Verantwortlichen bestens bekannt, hielten die Münchner doch einige Jahre ihre Trainingslager für JBBL und NBBL in den altehrwürdigen Hallen an der Salinenstraße ab. Mit den Schwankner- und Joerger-Brüdern oder auch Florian Pavic und Frederik Jürgens stehen nun einige Akteure im TVT-Kader, die einst bei den Vorbereitungscamps der Heinrichs-Brüder partizipieren durften. Für sie bedeutet das Duell also auch ein Wiedersehen mit alten Weggefährten.

Zu einem Wiedersehen mit alten Bekannten kommt es bereits zur Mittagsstunde für das Damenteam. In ihrer Saisonpremiere trifft die Spielgemeinschaft des Turnvereins mit dem SV Saaldorf auf den TV Miesbach. Konnte man im Vorjahr keines der Duelle erfolgreich gestalten, will sich die Kösterke-Auswahl zu Beginn der diesjährigen Bezirksliga-Runde ungleich besser präsentieren. SK