Chiemgau Baskets reisen zum Bayernliga-Duell nach Gröbenzell

Bildtext einblenden
Er peilt mit seiner Mannschaft beim starken Gastgeber Gröbenzell den dritten Saisonsieg in der Bayernliga an: Stefan Gruber (am Ball) vom TVT, hier gegen Bayern Münchens Moritz Kliemke. (Foto: Weitz)

Vor einer schweren Auswärtsaufgabe steht am heutigen Samstag (19.30 Uhr) das Herrenteam der Chiemgau Baskets. Die Korbjäger des TV Traunstein müssen bei Slama Jama Gröbenzell antreten, laut Einschätzung von Baskets-Cheftrainer Luis Prantl einer der Titelfavoriten in der Bayernliga Süd. Beide Teams haben bisher zwei Spiele absolviert und beide gewonnen.


Die Traunsteiner überzeugten beim 93:38-Auswärtssieg gegen Wacker Burghausen ebenso wie bei der Heimpremiere gegen den FC Bayern München IV, den sie mit 78:63 bezwangen. An diese Auftakterfolge will das Team um Kapitän Thomas Weber nun anknüpfen.

Trainer Luis Prantl sieht die Gröbenzeller allerdings neben der TS Jahn München als eines der stärksten Teams der Liga: »Sie haben einige ehemalige Spieler des FC Bayern München in den Reihen, die in dessen Jugendprogramm sehr gut ausgebildet wurden. Wir müssen von Beginn an präsent sein«, mahnt der 21-Jährige.

Gröbenzell besiegte im ersten Spiel den BC Hellenen München II mit 99:82. Dabei sammelte der routinierte Center Thomas Auerhammer 31 Punkte, Thomas Bertolin warf fünf Dreier ein – beide fehlten allerdings beim 69:56-Sieg beim TSV Neuötting letztes Wochenende. Hier war Pavle Marinkovic mit 23 Punkten der Topscorer der Münchner Vorstädter. Auf der Slama-Jama-Trainerbank sitzt mit Mario Knezevic ein erfahrener Mann, der als Spieler und Coach 20 Jahre beim FC Bayern München verbrachte und danach unter anderem den SB DJK Rosenheim in der Regionalliga trainierte.

Während die Herren I erfolgreich in die Saison gestartet sind, haben die Chiemgau Baskets in den letzten Wochen eine Nachwuchsoffensive begonnen, die ebenso verheißungsvoll angelaufen ist. Bei ihrer fast abgeschlossenen »School Tour« besuchten Trainer und Spieler des TVT sieben Schulen in Traunstein und Ising. In den Trainingseinheiten brachten sie insgesamt 2000 Schülern den Basketballsport nahe. Alle, die sich für den schnellen Teamsport begeisterten, luden sie zu einem Grundlagentraining ein. In den nächsten Wochen werden Einteilung und Zuordnung der Kinder in die Trainingsgruppen präzisiert. Dieses Angebot löste einen kleinen Basketballboom aus: Über 50 Kinder meldeten sich neu beim Verein an.

»Wir sind über das entfachte Basketballfieber und die Anmeldezahlen in unserem Jugendprogramm hocherfreut und sehen uns auf unserem Weg bestätigt, konzeptionell ein attraktives Angebot entwickelt zu haben«, freute sich Abteilungsleiter und Sportdirektor Franz Buchenrieder. An vier Schulen in Traunstein werden außerdem Schul-AGs fortgeführt oder neu installiert. »Diese wurden jeweils mit stark gestiegenen Gruppengrößen sowie engagierter Beteiligung und Wertschätzung der Schulen begonnen«, berichtete Buchenrieder. Er bedankte sich bei allen beteiligten Schulleitungen, Lehrkräften, Coaches, Spielern und Verantwortlichen im Verein, die diese aufwendige Schultour erst möglich machten.

Auch in den Herbstferien ist für den Nachwuchs Basketballspaß angesagt: Die Chiemgau Baskets veranstalten vom 2. bis 4. November Junior Camps für Kinder (7-11 Jahre, jeweils 9 bis 13 Uhr) und Jugendliche (12-14 Jahre, jeweils 9 bis 16 Uhr). Weitere Informationen zum Camp und zur Anmeldung finden sich auf der Website www.chiemgau-baskets.de.

Nach der ausgefallenen Begegnung mit dem SV Wacker Burghausen II steht am heutigen Samstag (19 Uhr) auch für das Zweite Herrenteam der Chiemgau Baskets der Saisonauftakt an: Es tritt in der Bezirksklasse Südost bei der BSG TuS Töging/SpVgg Jettenbach an. fb