Chiemgau Baskets binden Prantl langfristig

Bildtext einblenden
Abteilungsleiter Franz Buchenrieder (links) und Headcoach Luis Prantl freuen sich über die weitere Zusammenarbeit. Der Trainer unterschrieb bei den Chiemgau Baskets einen neuen Vertrag bis 2023. (Foto: Chiemgau Baskets)

Die Chiemgau Baskets haben den Vertrag mit ihrem Cheftrainer Luis Prantl um zwei Jahre verlängert. Der Headcoach bleibt damit bis 2023 Trainer des Bayernliga-Teams und besetzt auch weiterhin die Stelle des Jugendkoordinators. »Wir haben mit Luis gleich einen Zweijahresvertrag abgeschlossen, um unsere Entschlossenheit zu untermauern, das Projekt der Chiemgau Baskets langfristig weiterzuentwickeln«, erklärte Abteilungsleiter und Sportdirektor Franz Buchenrieder. »Mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung gelingt es uns, beim TV Traunstein in sehr unsicheren Zeiten ein optimistisches Signal für Kontinuität zu setzen.«


Auch wenn es den Basketballern coronabedingt diese Saison bisher nicht vergönnt war, einen kontinuierlichen Spielbetrieb zu verwirklichen, sei das Vertrauen in Luis Prantl durch die bisherige Zusammenarbeit weiter gewachsen. »Wir teilen nicht nur die sportliche Zielsetzung, sondern auch die gemeinsame Haltung: Wir wollen unsere Werte, wie Teamgeist, positives Klima und Nachhaltigkeit, in unsere Organisation implementieren und festigen«, betonte Buchenrieder. Luis Prantl wird daher in einer Doppelfunktion auch die Stelle des Jugendkoordinators bekleiden. Damit verlinken die Baskets ihre ambitionierten Ziele im Herrenbereich mit ihrem ausgeprägten Jugendförderprogramm.

Anzeige

»Ich freue mich auf die nächsten zwei Jahre«, sagte Luis Prantl, der vergangenen Sommer zu den Chiemgau Baskets stieß und zuvor schon bei den Bundesligateams des TSV Wasserburg und von medi Bayreuth Trainerrollen innehatte. Unter anderem fungierte er als Assistenzcoach der Wasserburger Damen, war Videocoach der Bayreuther Herren und Co-Trainer des dortigen Bundesliga-Nachwuchsteams. Der 20-Jährige hatte ein Stipendium der BBL erhalten und war Mitglied im Programm der sieben besten Nachwuchstrainer Deutschlands.

»Ich habe hier in Traunstein schon nach kurzer Zeit gesehen, dass die Organisation wahnsinnig viel Potenzial hat. Die Arbeit mit den Jungs macht großen Spaß und wir haben uns trotz Corona schon stark weiterentwickelt«, begründet er seine Motivation zur Vertragsverlängerung. Prantl möchte mit seinem Team in der Bayernliga ganz oben mitmischen: »Ich freue mich über das Vertrauen, das mir der TV Traunstein entgegenbringt. Ich will hier langfristig etwas bewegen!«

Neben der Zielsetzung, in den nächsten Jahren die Meisterschaft in der Bayernliga zu holen, planen Buchenrieder und Prantl auch Initiativen im Nachwuchsbereich. Der Verein will sich noch stärker als bisher schon in der Breite für die Förderung von Kindern und Jugendlichen engagieren. »Über eine Ausweitung der Kooperation mit Schulen, Vorschulen und Vereinen wollen wir Kindern in Traunstein und Umgebung ein attraktives Sportangebot machen«, erläutert der Abteilungsleiter. »Dazu strecken wir die Fühler aus, um weitere interessierte Betreuer und Trainer zu rekrutieren, die unser Projekt proaktiv mitgestalten möchten.«

Bei den Chiemgau Baskets stehen also alle in den Startlöchern – Spieler, Trainerstab und die Verantwortlichen wünschen sich nun baldmöglichst die Rückkehr in die Sporthalle, um endlich wieder aktiv ihrer Basketball-Leidenschaft nachgehen zu können.

fb

Einstellungen