weather-image
11°
Jahrgang 2020 Nummer 30

Heiliger Jacobus der Größere, Apostel

Aus dem Buch: »Illustrierte Heiligen-Legende für Schule und Haus«, erschienen im Jahre 1890

Jacobus wird der Größere oder Ältere genannt, weil er vor dem anderen Jacobus von Christus zum Apostel erwählt worden ist. Er war der Sohn des Fischers Zebedäus zu Bethsaida in Galiläa und der heiligen Salome und Bruder des heiligen Apostels und Evangelisten Johannes. Beide Brüder folgten dem Rufe Jesu und verließen ihre Netze. Ohne Zweifel war diese Bereitwilligkeit Ursache, dass sie nebst dem heiligen Petrus besonders vertrauten Umgang mit dem göttlichen Heilande genießen und Zeugen sein durften von der Erweckung der Tochter des Jairus, von seiner Verklärung auf Tabor und von seinem Leiden am Ölberge. Nach dem Pfingstfeste predigte der heilige Jacobus das Evangelium in Judäa und Samaria und bekehrte viele; ebenso in Spanien. Nach Jerusalem zurückgekehrt, wurde er auf Befehl des Königs Herodes Agrippa, der sich bei den Juden in Zunft setzen wollte, ergriffen und enthauptet den 1. April 44. Seine heiligen Reliquien kamen nach Spanien und werden in Compostella verehrt. Zu seiner Ehre wurde im 12. Jahrhundert ein Ritterorden gestiftet. Der heilige Jacobus (San Jago) ist der Schutzpatron von Spanien. Sein Verehrungstag ist, der 25. Juli. Die Reliquien des heiligen Jacobus und seiner Schüler Theodor und Athanasius wurden in der großen Kapelle der Kathedrale zu Compostella wieder aufgefunden (1883), nachdem sie 300 Jahre lang verborgen waren. Die Wallfahrt zu San Jago di Compostella ist eine der drei Hauptwallfahrten der Christenheit (die beiden andern: Jerusalem und die Gräber der heiligen Apostelfürsten Petrus und Paulus zu Rom).

Lehre. Bereitwillig folgte der heilige Jacobus dem Rufe Jesu und blieb ihm treu. Folge auch du, o Christ! Unverzüglich dem Rufe der Gnade. Dein Wille sei stets gut. Der heilige Fulgentius sagt: »Ein böser Wille wird durch seine Richtung die Gnade Gottes entweder gar nicht empfangen, oder sie ganz verlieren.«

Kirchengebet. O Herr, heilige und beschütze dein Volk, damit es durch die Fürbitte deines Apostels Jacobus unterstützt, durch seinen Wandel dir wohlgefallen und mit ruhigem Gemüte dir dienen möge. Amen

 

Die Texte unserer »Heiligen-Legende« stammen alle (wie im Titel angegeben) aus dem Jahr 1890 und geben die Ansichten der damaligen Zeit wieder. Oftmals wurden damals Beschuldigungen gegen Juden oder andere Glaubensgruppen erhoben, die nach heutiger wissenschaftlicher Erkenntnis nicht haltbar sind. Wir möchten daher klar stellen, dass die Texte unter diesen Gegebenheiten zu sehen sind und weisen darauf hin, dass mit der Veröffentlichung dieser Originaltexte keineswegs volksverhetzende Propaganda unsererseits betrieben werden soll.

 

30/2020