weather-image
-1°
Jahrgang 2008 Nummer 41

Die Ehrenbürger der Stadt Traunstein: Mathias Dunstmair

Matthias Dunstmair (1853-1933); Gemälde von E. H. Engel im Alten Ratssaal

Matthias Dunstmair (1853-1933); Gemälde von E. H. Engel im Alten Ratssaal
Geboren am 22. Februar 1853 in Engelsberg (Landkreis Traunstein), verstorben am 22. März 1933 in München, Stadtpfarrer und Geistlicher Rat in Traunstein 1902 bis 1911, Domkapitular, Generalvikar der Erzdiözese München-Freising 1928 bis 1931.

Die Verleihung erfolgte mit Beschluss vom 13. April 1909 »in Ansehung und Würdigung seiner bürgerfreundlichen Gesinnung und seines bei jeder Gelegenheit bewiesenen Entgegenkommens bei Förderung der städt(ischen) Interessen sowie insbesondere bezüglich der Renovation der hiesigen Stadtpfarrkirche und Aufbringung der erforderlichen Mittel hiezu«. Ein Porträt des Geistlichen befindet sich im historischen Sitzungssaal des Traunsteiner Rathauses.

Franz Haselbeck



41/2008