Aktien von Labordienstleister Synlab: Mindestens 18 Euro

München (dpa) - Die Aktien des Laborkonzerns Synlab sollen zwischen 18 und 23 Euro kosten. Das gab der nach eigenen Angaben größte medizinische Labordienstleister Europas am Montag in München bekannt. Der endgültige Preis für die Papiere wird durch ein sogenanntes Bookbuilding-Verfahren bestimmt und somit erst am Ende des Angebotszeitraums feststehen. Investoren können die Papiere bis zum 27. April zeichnen. Am 30. April soll an der Frankfurter Börse der Handel beginnen.


Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben rund 20 000 Mitarbeiter, betreibt 450 Labore in 36 Ländern und steigerte seinen Umsatz im vergangenen Jahr durch die zahlreichen Corona-Tests von 1,9 auf 2,6 Milliarden Euro. Das um Sondereffekte bereinigte Betriebsergebnis (Ebitda) stieg im vergangenen Jahr auf 679 Millionen Euro. Mit dem Börsengang sollen 400 Millionen Euro eingenommen werden, um Schulden abzubauen.

Anzeige

© dpa-infocom, dpa:210419-99-267129/2


Einstellungen