weather-image
12°

ZDF beendet «Landarzt» und «Forsthaus Falkenau»

0.0
0.0
«Landarzt» und «Forsthaus Falkenau»
Bildtext einblenden
Bald Geschichte: Wayne Carpendale (l) als Doktor Jan Bergmann und Hardy Krüger jr. als Förster Stefan Leitner iFotos: Horst Pfeiffer/Ursula Düren Foto: dpa
«Der Landarzt»
Bildtext einblenden
Franziska Troegner als Gertrud Hinnerksen (l-r), Wayne Carpendale als Doktor Jan Bergmann und Lea Faßbender am Set der Fernsehserie "Der Landarzt". Foto: Angelika Warmuth Foto: dpa

Berlin (dpa) - Von diesen Bildern wird sich der treue ZDF-Zuschauer irgendwann im nächsten Jahr verabschieden müssen.


«Der Landarzt» Dr. Jan Bergmann (Wayne Carpendale) entspringt flott seinem Jeep, streift sich in der Praxis im (fiktiven) schleswig-holsteinischen Ort Deekelsen seinen weißen Kittel über und kümmert sich dann liebevoll um die Patienten. «Forsthaus Falkenau»-Förster Stefan Leitner (Hardy Krüger jr.) kurvt lässig mit seinem Pickup über bayerische Waldwege - auf der Ladefläche seine Flinte und sein treuer Jagdhund, ein Deutsch Kurzhaar.

Anzeige

Das ZDF beendet nach rund einem Vierteljahrhundert seine beiden populären Heimatserien «Der Landarzt» und «Forsthaus Falkenau», wie der Sender am Freitag auf Anfrage der dpa sagte. Innovationen sollen künftig das Vorabendprogramm vornehmlich am Freitag um 19.25 Uhr bestimmen, auf dem Sendeplatz beider Serien. «Zur kontinuierlichen Modernisierung eines TV-Programms gehört auch der gelegentliche Abschied von langlaufenden Formaten», hieß es vom ZDF. «Sonst gäbe es keine Sendeplätze für Neuentwicklungen.»

Mehr möchte das ZDF nicht zu diesen Programmentscheidungen sagen. Mit den Quoten der Serien konnte der Sender auf den ersten Blick zufrieden sein: Jeweils mehr als vier Millionen Zuschauer verfolgten beispielsweise die vergangenen beiden Staffeln des «Landarztes». Beim zweiten Blick auf die Quoten wird klar: Das Publikum wird immer älter, jüngere Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren wachsen bei den Heimat-Klassikern nicht nach. Doch die sind auch für das ZDF wichtig, weil der Sender vor 20 Uhr Teile des Programms durch Werbung finanziert.

Fakt ist auch, dass mit Norbert Himmler seit ein paar Monaten ein neuer Programmdirektor im Amt ist und mit Innovationsschüben Zeichen setzen will, gerade um neue Generationen fürs ZDF zu gewinnen. Er folgte im Frühjahr Thomas Bellut, der Intendant wurde. Unter Himmlers Regie wurde zum Beispiel auch an dem neuen Konzept für den Show-Klassiker «Wetten, dass..?» gefeilt, der an diesem Samstag mit Markus Lanz als Nachfolger von Thomas Gottschalk neu startet.

Schauspieler Carpendale (35), Sohn von Schmusesänger Howard Carpendale, kommunizierte das Ende seiner Serie mit Bedauern. «Ich muss Euch leider sagen, dass ich am Montagabend meine letzte Szene als Dr. Jan Bergmann gespielt habe», schrieb er an seine Fans. «Der Sender hat sich entschieden, den Landarzt nicht fortzusetzen. Es waren fünf wunderschöne Jahre mit einem ganz besonderen Team und tollen Fans. Dafür ein riesen fettes DANKE!». Im nächsten Jahr ist Carpendale noch bis zum Ende der 22. Staffel - sie geht bis Folge 297 - im TV zu sehen. Von «Forsthaus Falkenau» wurden insgesamt sogar 321 Episoden (24 Staffeln) bis vor wenigen Tagen gedreht.

Nicht nur viele deutsche Fans, auch Zuschauer im Ausland dürften Förster Stefan Leitner und den anderen Figuren nachtrauern. Die ZDF-Tochter Enterprises handelt auf den internationalen TV-Märkten MIP TV und MIPcom in Cannes regelmäßig mit den Serien, die weltweit verkauft werden und deren Verkaufserlöse bei der Refinanzierung mithalfen. «Der Landarzt» trug auf den Werbe-Foldern für die interessierte Kundschaft den einleuchtenden Titel «The Country Doctor». Im anderen Fall heißt es «Forsthaus Falkenau - The Hunter's Home».

Statt der beiden Heimatserien werden vermutlich auch freitags in Zukunft Krimiproduktionen zu sehen sein, wenn auch mit einem leicht veränderten Kolorit im Vergleich zu den «Soko»-Serien in München, Stuttgart, Wismar, Köln, Stuttgart, Wien und Kitzbühel oder den «Cops»-Serien in Rosenheim oder Garmisch (Start am 10. Oktober). Ein erster Versuch startet am Freitag, 23. November, mit der Serie «Schafkopf», in der Sandra Koch als junge Anwältin in Bayern auf Ermittlertour geht.