weather-image
24°

Willem-Alexander und Máxima erobern Spanien im Sturm

Madrid (dpa) - Es war ein Treffen der Royals mit ungewöhnlich viel Herzlichkeit und Wärme: Beim eintägigen Spanien-Besuch von König Willem-Alexander und Königin Máxima tauschten der Besuch aus den Niederlanden und die spanische Königsfamilie am Mittwoch mehrfach Umarmungen und Küsse aus, begleitet von lauten «Hallos» und schallendem Gelächter.

Spanienbesuch der niederländischen Royals
Der spanische Kronprinz Felipe (l.) plaudert mit dem niederländischen König Willem-Alexander. Foto: Zipi Foto: dpa
Spanienbesuch der neiderländischen Royals
Küsschen hier, Küsschen dort: Königin Máxima (l.) herzt Juan Carlos, König Willem-Alexander küsst Königin Sofia. Foto: Ballesteros Foto: dpa
Spanienbesuch der niederländischen Royals
König Willem-Alexander (l.) und Königin Máxima (r.) mit dem spanischen Parlamentssprecher Jesus Posada. Foto: Juanjo Martin Foto: dpa
Spanienbesuch der niederländischen Royals
Die spanische Königin Sofia (m.) mit Kronprinz Felipe (l.) und dem niederländischen König Willem-Alexander. Foto: Ballesteros Foto: dpa
Spanienbesuch der niederländischen Royals
Juan Carlos (r.) beim Smalltalk mit dem niederländischen König Willem-Alexander. Foto: Angel Diaz Foto: dpa

«Es gab Küsse für alle», stellte die Zeitung «La Vanguardia» in der Onlineausgabe im Titel fest. Der 46-jährige Willem-Alexander, ein ausgebildeter Verkehrspilot, steuerte selbst das Flugzeug, mit dem er und seine Gattin auf dem Luftwaffen-Stützpunkt Torrejón de Ardoz bei Madrid landeten. Dort wurden die Royals vom spanischen Kronprinzen Felipe und Ehefrau Letizia sehr herzlich mit Umarmungen und Küssen empfangen.

Anzeige

Im vom Felipe gelenkten gepanzerten Fahrzeug ging es dann zum Zarzuela-Palast. Vor dem Mittagessen in der Königsresidenz sah die Schar von Journalisten und Fotografen dann laut Medien «weitere Beweise von gegenseitiger Zuneigung und Vertrauen.» Das habe alle derart «angesteckt», dass sich König Juan Carlos (75) - mit orangefarbener Krawatte - und Königin Sophia (74) sogar in aller Öffentlichkeit geküsst hätten, schrieb «La Vanguardia» erstaunt fest.

Obwohl er nach der Bandscheiben-OP vom vergangenen März weiter auf Krücken geht, wirkte der spanische Monarch glücklich und gelöst. Die gesundheitlichen Probleme schienen ebenso vergessen wie einige vereinzelte Rücktrittsforderungen und die vielen schlimmen Affären, wie etwa seine Teilnahme an einer umstrittenen Elefantenjagd und der Finanzskandal um Schwiegersohn Iñaki Urdangarin.

Willem-Alexander und Máxima besuchten nach dem Mittagessen zusammen mit dem niederländischen Außenminister Frans Timmermans das Madrider Parlament. Auf dem Programm stand vor dem Rückflug noch ein Treffen mit dem spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy.

La Vanguardia