weather-image

Walsers »Ehen in Philippsburg« erstmals am Theater

0.0
0.0
Ehen in Philippsburg
Bildtext einblenden
Das Stück wird im Schauspiel Stuttgart uraufgeführt. Foto: Bernd Weissbrod Foto: dpa

Stuttgart zeigt am Samstag die erste Bühnenfassung von Martin Walsers Roman »Ehen in Philippsburg«. Walser selbst will die Inszenierung aber zu einem späteren Zeitpunkt ansehen.


Stuttgart (dpa) – 60 Jahre nach dem Erscheinen von Martin Walsers Roman »Ehen in Philippsburg« zeigt das Schauspiel Stuttgart am Samstag die erste Bühnenfassung dieser Story aus den Jahren des Wirtschaftswunders.

Anzeige

Regisseur Stephan Kimmig erzählt die Geschichte eines Mannes aus kleinen Verhältnissen, der in den 1950er Jahren in die feine Gesellschaft aufsteigt. Walser, der am 24. März 90 Jahre alt wird, hatte unlängst im Kammertheater des Schauspiels selbst aus seinem 1957 erschienenen Erstling gelesen. Dabei sagte er, dass der Name Philippsburg erfunden sei und die Geschichte eigentlich in Stuttgart spiele, wo Walser Anfang der 1950er Jahre als Rundfunkjournalist arbeitete.

»Rücksichtsloser Egoismus, eitle Beschränktheit und gewissenloses Karrierestreben bestimmen das Handeln der Menschen. Betrug und Heuchelei beherrschen ihre Beziehungen«, schreibt das Theater in seiner Ankündigung. In einer Rolle ist auch der aus dem Fernsehen als »Tatort«-Kommissar bekannte Schauspieler Felix Klare zu sehen.

Walser will die Inszenierung zu einem späteren Zeitpunkt ansehen - und nicht zur Uraufführung kommen, wie aus dem Schauspielhaus zu hören war. Kurz vor der Premiere wird im Theatergebäude eine Ausstellung über die Entstehungsgeschichte des Romans eröffnet. Walser bestand damals bei Verleger Peter Suhrkamp darauf, dass eine drastische Abtreibungsszene nicht gestrichen wird.

Uraufführung "Ehen in Philippsburg"