weather-image

»The Sapphires«: Über den Erfolg einer Aborigine-Mädchenband

0.0
0.0
«The Sapphires»
Bildtext einblenden
Gail (Deborah Mailman), Julie (Jessica Mauboy), Cynthia (Miranda Tapsell) und Kay (Shari Sebbens) sind «The Sapphires». Foto: Senator Foto: dpa

Berlin (dpa) – Gail und Cynthia können es nicht fassen. Ihre minderjährige Schwester Julie hat sich gegen den Willen ihrer Mutter aus dem Aborigine-Reservat davongestohlen, um mit den beiden am lokalen Gesangswettbewerb teilzunehmen.


Doch obwohl der Auftritt der drei Mädchen der beste ist, können sie gegen ihre weißen Mitstreiter einfach nicht gewinnen: Im Australien der späten 1960er Jahre ist die Diskriminierung der Urbewohner des Landes noch immer an der Tagesordnung. Nur der Trunkenbold Dave setzt sich über alle Vorurteile hinweg und fördert die Band. Als es der gelingt, ein Engagement für mehrere Auftritte zur Unterhaltung der US-Truppen in Vietnam zu ergattern, muss sich Dave nicht mehr nur als Manager, sondern auch als Beschützer der Sapphires unter Beweis stellen.

Anzeige

The Sapphires, Australien 2012, 103 Min., FSK ab 6, von Wayne Blair, mit Chris O’Dowd, Deborah Mailman, Jessica Mauboy

Zur Filmseite

Facebook Traunsteiner Tagblatt