weather-image
18°

Tanzhaus NRW verzichtet auf lebende Wölfe

0.0
0.0
Tanzhaus NRW
Bildtext einblenden
Lebende Wölfe treten in der Trilogie «Narcisses» der französischen Choreografin Coraline Lamaison auf - allerdings nicht im Tanzhaus NRW. Foto: Gilles Vidal Foto: dpa

Düsseldorf (dpa) - Nach heftigen Protesten von Tierschützern hat das Tanzhaus NRW den geplanten Auftritt von zwei lebenden Wölfen bei einer Tanzperformance abgeblasen.


Das am 27. und 28. Oktober in Düsseldorf geplante Gastspiel «Narcisses» der französischen Choreografin Coraline Lamaison finde ohne Wölfe statt, teilte Tanzhaus-Intendant Bertram Müller am Mittwoch mit. Nach «gründlicher Prüfung aller rechtlichen, künstlerischen und ethischen Argumente» habe er sich gegen den geplanten fünfminütigen Auftritt der Wildtiere entschieden und Lamaison um eine alternative Version gebeten.

Anzeige

Auch das Düsseldorfer Veterinäramt habe deutlich gemacht, dass es keine Genehmigung erteilen werde, sagte Müller. Der Tierschutz in Deutschland habe strengere Regeln als in Frankreich, wo Lamaison mit ihren dressierten Wölfen bereits mehrmals aufgetreten ist.

Kürzlich hatten im Rahmen der Internationalen Tanzmesse bereits lebende Schwäne in Düsseldorf einen Bühnenauftritt - mit dem Segen der Behörden.