weather-image
22°

»Sparkle«: Whitney Houstons letzte Rolle

0.0
0.0
«Sparkle»
Bildtext einblenden
«Sparkle» sollte Whitney Houstons Comeback werden, nun ist es ihr Vermächtnis. Foto: Sony Pictures Releasing GmbH Foto: dpa

Berlin (dpa) - Die drei Schwestern Sparkle (»American Idol«-Gewinnerin Jordin Sparks), Sister und Dolores leiden unter ihrer strengen Mutter und ihrem langweiligen Alltagsleben im Detroit der 60er Jahre.


Als Sängerinnen-Trio »Sister and her Sisters« ziehen sie schließlich heimlich durch die Musikclubs der Heimatstadt des legendären Motown-Musiklabels, bis der Drogen-Absturz von Sister die Karriere der Schwestern jäh ins Straucheln bringt. Das solide Musik-Drama hatte das Comeback seiner Produzentin und Darstellerin, der im Februar im Alter von nur 48 Jahren gestorbenen Popdiva Whitney Houston, werden sollen.

Anzeige

(Sparkle, USA 2012, 116 Min. FSK ab 12, von Salim Akil, mit Whitney Houston, Jordin Sparks, Carmen Ejogo)

Filmseite