weather-image
26°

Reeperbahnfestival: Kiez, Konzerte, Kunst und Kultur

Hamburg (dpa) - In Hamburg geht das Reeperbahnfestival in eine neue Runde. «Es ist ein Loblied auf die Clubkultur» sagte Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) am Mittwoch bei der Eröffnungsfeier im Musikclub Grünspan.

Reeperbahnfestival
Eröffnungsveranstaltung des Reeperbahnfestivals im «Grünspan». Foto: Daniel Reinhardt Foto: dpa

«Ich freue mich über den Stellenwert, den das Festival längst schon international besitzt.» Das dreitägige Kiez-Spektakel und die dazugehörige Experten-Konferenz Reeperbahn-Campus seien in der Branche ein «Pflichttermin».

Anzeige

Insgesamt treten von Donnerstag bis Samstag knapp 300 Bands aus 27 Ländern in dutzenden Live-Clubs ebenso auf wie in einer Kirche, einer Bankfiliale oder auf einer Hafenbarkasse. Musikalisch ist für nahezu jeden Geschmack etwas dabei: Von Rock, Indie-Pop, Hip-Hop und Elektro bis hin zu Klassik. Dazu gibt es Vernissagen, Lesungen und einen Poetry Slam. Zudem treffen sich Hunderte Branchenvertreter aus aller Welt zum Reeperbahn-Campus.