weather-image
27°

Reeperbahnfestival endet mit Besucherrekord

Reeperbahn Festival
Es war voll auf dem Reeperbahn Festival in Hamburg. Foto: Fabian Bimmer Foto: dpa

Hamburg (dpa) - Das Hamburger Reeperbahnfestival ist mit einem Besucherrekord zu Ende gegangen. 25 000 Musikfans tummelten sich an drei Tagen in dutzenden Kiez-Clubs. «Wir waren ausverkauft - trotz der Kapazitätserhöhung im Vergleich zum Vorjahr», sagte Festival-Chef Alexander Schulz am Sonntag.


Insgesamt traten von Donnerstag bis Samstag 290 Bands und Künstler aus 27 Ländern auf, etwa FUN. aus New York, das schwedische DJ-Set Friska Viljor oder The Temper Trap aus Australien. Aus Deutschland waren unter anderem Jupiter Jones, Cro, Lena und Olli Schulz dabei.

Anzeige

Neben dem Musik-Programm wurden Vernissagen, Lesungen und ein Poetry Slam geboten. Zudem trafen sich hunderte Experten aus aller Welt zum Reeperbahn-Campus, um über Trends und Entwicklungen in der Branche zu diskutieren.

Inspiriert von dem South-By-Southwest-Festival im texanischen Austin, ging das Kiez-Spektakel, bei dem es traditionell eher unbekannte Bands zu entdecken gilt, erstmals 2006 über die Bühne. Innerhalb weniger Jahre entwickelte es sich zu einer festen Größe der internationalen Musikszene. Das nächste Reeperbahn Festival findet vom 26. - 28. September 2013 statt.

Festival