weather-image
27°

Lanz mit Update für «Wetten, dass..?»

Markus Lanz
Die erste "Wetten, dass..?"-Show mit Markus Lanz wird am 06.10.2012 in Düsseldorf stattfinden. Foto: Rolf Vennenbernd Foto: dpa

Köln (dpa) - Vom «Tanz der taumelnden Titanen» ist die Rede, von einer TV-Schlacht der Superlative. Wenn Markus Lanz (43) in knapp zwei Wochen in Düsseldorf vor ein Millionenpublikum tritt, wird ein fürchterlicher Druck auf ihm lasten.


Der nach monatelanger Diskussion auserkorene Gottschalk-Nachfolger soll «Wetten, dass..?» am Leben erhalten, Europas erfolgreichste TV-Show, aber eben auch ein mehr als 30 Jahre altes Show-Format, dessen Ende sich besonders die Konkurrenz herbeisehnt.

Anzeige

Wie die Operation «Wetten, dass..?»-Auffrischung aussieht, hat Lanz am Montag in Köln ein Stück weit verraten: Es gibt neue Kulissen mit fahrbarer Gästecouch und Showtreppe, dazu ein Duell Moderator gegen Zuschauer, die «Lanz Challenge». All das klingt deutlich nach Stefan Raab und der wird von Lanz auch prompt gelobt für seine Showerfolge.

Ansonsten geht es zurück zu den Wurzeln: Die Wetten, der Kern der Show, sollen wieder im Mittelpunkt stehen, nachdem sie zeitweise mehr als Dekoration für den Aufmarsch der Hollywood-Prominenz fungierten. «Oldschool»-Fernsehen im besten Sinne kündigt Lanz an. Ein erprobtes deutsches Format, live gesendet, kein angekauftes und aufgezeichnetes internationales Produktionskonzept.

Zack, das ging gegen Herausforderer RTL. Dort treten Vorgänger Thomas Gottschalk und Dieter Bohlen Schulter an Schulter gegen Lanz und die «Wetten, dass..?»-Crew an. Der Südtiroler mit italienischem Pass weiß, dass er nicht viel Zeit hat, «eins zu werden mit dem Format». Das war Thomas Gottschalk einst gelungen, als er 1987 zum legendären Zeremonienmeister des «Lagerfeuers der Nation» wurde, zu Zeiten, in denen die konkurrierenden Sender lieber Wiederholungen zeigten, weil alles andere ohnehin verlorene Liebesmüh gewesen wäre.

Inzwischen herrsche am Samstagabend ein «Gemetzel», sagt Lanz. Gemeint ist natürlich das Quoten-Gemetzel. Jennifer Lopez, Campino und NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) werden Lanz am 6. Oktober bei seinem Einstand beistehen.

Düsseldorf ist damit ein weiteres Mal Schicksalsstadt für die Show. Dort feierte sie am 14. Februar 1981 mit Erfinder und Moderator Frank Elstner Premiere. Dort geriet sie nach dem schweren Unfall von Samuel Koch, der seither gelähmt ist, am 4. Dezember 2010 in ihre schwerste Krise, die Gottschalks Rücktritt auslöste. Mit der 200. Ausgabe könnte sich «Wetten, dass ..?» am 6. Oktober 2012 auch neu erfinden und der Konkurrenz ein weiteres Mal das Fürchten lehren.

Lanz selbst nahm es am Montag mit Galgenhumor: «Ich bin mir darüber im Klaren: Die ersten drei, vier Minuten werden die besten meines Berufslebens sein, danach geht es nur noch bergab.»

ZDF-Intendant Thomas Bellut hat eine Quote von acht Millionen Zuschauern als Sollziel ausgerufen. «Ich habe Respekt davor, niemand scheitert gern», sagte Lanz in Köln. «Man darf das nicht zu nah an sich ranlassen.» Die Quote will er sich am Sonntagmorgen gar nicht anschauen, sondern gemütlich frühstücken mit seiner Frau. «Irgendeiner wird sie mir schon früh genug mitteilen.»

«Wetten, dass..?»-Homepage ZDF