weather-image

»Hänsel und Gretel: Hexenjäger« soll fortgesetzt werden

0.0
0.0
"Hänsel und Gretel: Hexenjäger"
Bildtext einblenden
Jeremy Renner als Hänsel und Gemma Arterton als Gretel in einer Szene des Kinofilms «Hänsel und Gretel: Hexenjäger» Foto: Paramount/David Appleby) Foto: dpa

Los Angeles (dpa) - Die Horrorkomödie »Hänsel und Gretel: Hexenjäger« ist in Deutschland erst vor wenigen Wochen angelaufen, doch Hollywood denkt schon über eine Fortsetzung nach.


Wie »Variety« berichtet, schmieden die Studios Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) und Paramount Pictures Pläne für den zweiten Teil, nachdem der Originalstreifen weltweit in kurzer Zeit über 200 Millionen Dollar einspielte. Das erste 3D-Spektakel nach dem Märchen der Brüder Grimm war weitgehend im Potsdamer Studio Babelsberg gedreht worden. Jeremy Renner (»Tödliches Kommando - The Hurt Locker«) und das britische Bond-Girl Gemma Arterton verwandelten sich unter der Regie des
Norwegers Tommy Wirkola zu Hänsel und Gretel, die nach ihren traumatischen Kindheitserlebnissen zu Kopfgeldjägern werden und auf Hexenjagd gehen. Einzelheiten über die geplante Fortsetzung wurden nicht bekannt.

Anzeige

Anzeige