»Good Vibrations«: Biopic über nordirischen Plattenlabelgründer

0.0
0.0
Good Vibrations
Bildtext einblenden
Glenn Leyburn und Lisa Barros D'Sa stellen «Good Vibrations» beim Filmfestival in Turin vor. Foto: Alessandro Di Marco Foto: dpa

Berlin (dpa) - Terri Hooley hat einen so verrückt klingenden wie sympathischen Plan: Mit Platten will der Musikfreak gegen Bomben kämpfen.


Also eröffnet Terri inmitten des vom Nordirlandkonflikt geschüttelten Belfast des Jahres 1976 einen Musikladen namens »Good Vibrations«. Der Laden wird zum Treffpunkt der Undergroundszene der Stadt, auch ein Plattenlabel gleichen Namens wird ins Leben gerufen. Hooley unterstützt Bands und wird zu einer Art Mentor der Punkszene.

Anzeige

In dem von Lisa Barros D'Sa und Glenn Leyburn (»Cherrybomb«) inszenierten Biopic spielt der Nordire Richard Dormer die Hauptfigur.

Good Vibrations, von Lisa Barros D'Sa und Glenn Leyburn, Großbritannien/Irland, 2012, 103 Min., FSK ab 6, mit Michael Colgan, Jodie Whittaker, Richard Dormer

Good Vibrations

- Anzeige -