weather-image
22°

»Für Elise«: Klavierspiel als Hoffnungsschimmer

0.0
0.0
«Für Elise»
Bildtext einblenden
Christina Grosse als Betty und Jasna Fritzi Bauer als Elise spielt ein Mutter-Tochter-Duo in Zerrüttung. Foto: farbfilm verleih Foto: dpa

Berlin (dpa) - Die 23-jährige Jasna Fritizi Bauer gehört zu den großen Nachwuchstalenten des deutschen Films. In Wolfgang Dinslages Drama »Für Elise« überzeugt sie als Teenager, der an seiner schwierigen familiären Situation fast zerbricht.


Elise ist 15 und lebt allein mit ihrer Mutter Betty. Seit Elises Vater bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist, kommt Betty nicht mehr mit dem Alltag zurecht. Sie trinkt, schleppt in Clubs fremde Männer ab, zahlt keine Miete und vernachlässigt ihre Tochter dramatisch. Das Klavierspielen ist Elises einzige Freude. Als Betty den attraktiven Ludwig kennenlernt, hoffen Mutter und Tochter auf einen Neuanfang - und geraten plötzlich in Konkurrenz. Bauer spielt Elise mit großer Intensität und Glaubwürdigkeit - eine junge Schauspielerin mit großem Talent.

Anzeige

(Für Elise, Deutschland 2012, 94 Min., von Wolfgang Dinslage, mit Jasna Fritzi Bauer, Christina Große, Hendrik Duryn)

Filmseite