weather-image

»Die geliebten Schwestern«: Schillers fragile Liebe zu Dritt

0.0
0.0
"Die geliebten Schwestern"
Bildtext einblenden
Liebende und geliebte Schwestern (Henriette Confurius und Hannah Herzsprung). Foto: Senator/dpa Foto: dpa

Berlin (dpa) - Diese Liebe bricht alle Konventionen.Der aufsässige, »Räuber«-Autor Friedrich Schiller liebt die adeligen Geschwister Caroline von Beulwitz und Charlotte von Lengefeld. Und »Die geliebten Schwestern« beschließen, ihre Zuneigung zu dem Dichter auszuleben und beginnen eine gefährliche Liebschaft zu dritt.


Doch wie lässt sich in solch einem fragilen Liebesdreieck die emotionale Balance halten?, fragt Regisseur Dominik Graf in seinem 139 Minuten langen Kino-Epos, das auf wahren Begebenheiten beruht.

Anzeige

Die geliebten Schwestern, Deutschland, Österreich 2013, 139 Min., FSK ab 6, von Dominik Graf, mit Hannah Herzsprung, Florian Stetter, Henriette Confurius

Die geliebten Schwestern

- Anzeige -