Deutscher Film »Kreuzweg« im Wettbewerb um Goldenen Bären

0.0
0.0
Kreuzweg
Bildtext einblenden
Szenenfoto «Kreuzweg»: Maria beim Arzt. Foto: Alexander Sass/Berlinale Foto: dpa

Berlin (dpa) - Mit Dietrich Brüggemanns Drama »Kreuzweg« ist am Sonntag ein weiterer deutscher Film im Wettbewerb um den Goldenen Bären der Berlinale gestartet.


Der Film erzählt von der 14-jährigen Maria. Ihre Familie folgt der strengen katholischen Lehre der Priesterbruderschaft. Der Glaube beherrscht Marias ganzes Leben - und bringt sie aus Angst vor Sünde und Ungehorsam auf einen fatalen Weg. Brüggemann erzählt das Leiden des Mädchens in den 14 Bildern des Kreuzwegs - von »Jesus wird zum Tode verurteilt« bis »Der heilige Leichnam Jesu wird ins Grab gelegt«.

Anzeige

In der Bären-Konkurrenz sind insgesamt 20 Filme, darunter vier Produktionen aus Deutschland.