weather-image

Berlinale-Sieger: »Mutter und Sohn« aus Rumänien

0.0
0.0
"Mutter und Sohn"
Bildtext einblenden
Barbu (Bogdan Dumitrache) zu Besuch bei seinen Eltern. Foto: X-Verleih Foto: dpa

Berlin (dpa) - Die Berlinale-Jury hat »Mutter und Sohn« zum besten Film des Festivaljahrgangs 2013 gekürt. Jetzt kommt das Drama um einen tragischen Unfall und eine unerbittlich liebende Mutter ins Kino.


Im Mittelpunkt der Story steht die nicht mehr ganz junge Cornelia (Luminita Gheorghiu). Als der von ihr heiß geliebte und verhätschelte erwachsene Sohn Barbu (Bogdan Dumitrache) bei einem Verkehrsunfall ein Kind tötet, setzt sie alle Hebel in Bewegung. Um Barbu vor einer Haftstrafe zu verschonen, spielt Cornelia alle Trümpfe aus, die ihrer Meinung nach einer Oberschicht-Angehörigen zustehen. Sie versucht, Polizisten und Beamte zu bestechen und sogar die Nachsicht der in Armut lebenden Opferfamilie zu erkaufen. Was Cornelia aber nicht kaufen kann, das ist die Liebe ihres Sohnes.

Anzeige

(Mutter und Sohn, Rumänien 2012, 112 Min., FSK ab 12, von Calin Peter Netzer, mit Luminita Gheorghiu, Bogdan Dumitrache)

Mutter und Sohn