weather-image
19°
Erschöpft

Al Jarreau beendet Live-Karriere

Al Jarreau
Al Jarreau beim Jazz Festival 2016. Foto: Anthony Anex Foto: dpa

Nach 50 Bühnenjahren zieht der Jazz-Sänger den Stecker. Er wird aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr auf die Bühne gehen können. Alle bereits geplanten Konzerte für 2017 müssen abgesagt werden.


Los Angeles (dpa) - Der mit sieben Grammys ausgezeichnete Jazz-Sänger Al Jarreau beendet seine Live-Karriere im Alter von 76 Jahren aus gesundheitlichen Gründen.

Anzeige

Er sei mit Erschöpfung in ein Krankenhaus in Los Angeles gebracht worden, bekomme dort hervorragende ärztliche Betreuung und sei langsam auf dem Weg der Besserung, hieß es in einer Mitteilung auf seiner Website vom Mittwoch. Auf ärztlichen Rat hin habe er alle für dieses Jahr geplanten Auftritte abgesagt und trete in «vollständiger Trauer» vom Tour-Leben ab.

«Er ist dankbar für seine 50 Jahre, in denen er die Welt im Priestertum durch Musik bereist hat und für alle, die dies mit ihm teilten - sein treues Publikum, die engagierten Musiker und so viele andere, die seine Bemühungen unterstützten.» Das Geld für bereits gekaufte Konzertkarten werde erstattet. Nach Auftritten in den USA waren im Juli auch Konzerte in Oldenburg, Karlsruhe und Düsseldorf geplant.

Jarreau war noch vergangenes Jahr einer Einladung des damaligen US-Präsidenten Barack Obama ins Weiße Haus gefolgt und unter anderem auch bei den Jazztagen in Dresden aufgetreten. Der charismatische Gesangsvirtuose aus Milwaukee (Wisconsin) mit dem großen Mund, Charme und Witz wird in vielen Ländern verehrt.

Laut seinem Manager fühlte er sich weltweit keinem Publikum so eng verbunden wie dem in Deutschland.

Website Al Jarreau