weather-image
27°

Adelsexperte zu Kate-Fotos: «Neue Dimension erreicht»

Herzogin Catherine
Kate reist gerade mit Prinz William durch Asien. Foto: Luong Thai Linh Foto: dpa

Berlin (dpa) - Die Veröffentlichung von Oben-ohne-Fotos von Prinz Williams Frau Kate überschreitet nach Ansicht des Adelsexperten Stefan Blatt journalistische Grenzen.


«Das geht natürlich viel zu weit. Die Fotos sind auf dem Balkon ihres Hotels aufgenommen, und die Privatsphäre ist dadurch sowas von verletzt», sagte Blatt, der Mitglied der «Bunten»-Chefredaktion ist, der Nachrichtenagentur dpa. Er glaube nicht, dass sich in Großbritannien jemand traue, die Fotos zu drucken. «Die britische Presse, die ja als die härteste der Welt gilt, respektiert dann doch einige Grenzen.»

Anzeige

Urlaubsfotos, händchenhaltend am Strand, wären nach Ansicht von Blatt wohl veröffentlicht worden. «Aber Nacktfotos von der künftigen Königin von England - das geht einfach viel zu weit.» Die im französischen Magazin «Closer» publizierten Fotos zeigen Kate (30) beim Oben-ohne-Sonnenbaden auf der Terrasse eines privaten Ferienhauses.

Bei den Nacktfotos von Prinz Harry aus einem Hotelzimmer in Las Vegas, die in der «Sun» gezeigt wurden, habe es sich um etwas anderes gehandelt. «Es war ein privater Schnappschuss, der in die Öffentlichkeit gekommen ist.» William und Kate seien eindeutig im Urlaub gejagt worden. Man habe gewartet, bis sie ihr Bikinioberteil auszieht, «das geht natürlich gar nicht. Das hat eine neue Dimension erreicht, die es auch bei Kate bisher so nicht gab».